From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Artikel: NATO Tiger Meet 1982 in Gütersloh

Das NATO Tiger Meet 1982 in Gütersloh

Von Marcus Herbote und Wilfried Zetsche

Tiger-Treff in Ostwestfalen

Zu den interessantesten Veranstaltungen des Jahres 1982 zählte sicherlich das Tiger Meet auf der RAF-Basis Gütersloh, das vom 26.-31. August abgehalten wurde.

Die damals dort stationierte Puma HC.1-Staffel hatte geladen und es erschienen neun verschiedene Flugzeugtypen aus zehn Staffeln und acht Nationen, insgesamt landeten 27 Jets der verschiedensten NATO-Staaten in Gütersloh. Zusätzlich konnte man mehrere Transporter sehen, die zur Unterstützung der fliegenden Besatzungen Bodencrews und Gerätschaften auf die Basis brachten.


© W. Zetsche

Die No.230.Sqn. der Royal Air Force war mit ihren 16 Pumas erst im Oktober 1980 von Odiham/Großbritannien nach Gütersloh verlegt worden. Sie ersetzte in dem Jahr die mit dem älteren Muster Wessex HC.2 ansässige No.18.Sqn., die zurück nach Odiham verlegte, um in der Folge auf den moderneren Chinook HC.1 umzurüsten. Dem exklusiven Tiger-Club beigetreten war die 230.Sqn. offiziell erst im Jahr 1978 in Kleine Brogel. Daher richtete die Staffel zum ersten Mal überhaupt ein Tiger-Meet aus. Auch war die 230.Sqn. die erste mit einem Hubschrauber ausgerüstete Einheit, die in die Gemeinschaft der Tiger aufgenommen wurde. Vor dem Jahr 1978 war sie ehrenhalber Mitglied, da sie das Tiger Meet in Greenham Common ein Jahr zuvor mit zahlreichen Verbindungsflügen kräftig unterstützt hatte.

Im Gründungsjahr 1961 bestand der Tiger-Club ausschließlich aus Jet-Staffeln. Die ersten Teilnehmer eines Tiger Meets waren in diesem Jahr die EC 1/12 mit Super Mystere B.2 aus Cambrai/Epinoy, die 74.Sqn. der Royal Air Force mit Lightning F.1A aus Coltishall, sowie die USAF mit den Super Sabre der 79.TFS.

Ankunft in Gütersloh


© W. Zetsche

Der 26. August 1982 war als Tag der Ankunft der Gastmaschinen in Gütersloh vorgesehen, leider regnete es den ganzen Morgen über Bindfäden. Die ersten Jets, die zur Landung hereinschwebten, waren die drei portugiesischen Fiat G.91 aus Montijo. Es ist leicht erklärbar, warum gerade die Teilnehmer mit der weitesten Entfernung die ersten waren: Die 301.Esq weilte zur Zeit des Tiger Meets zu einem Staffelaustausch bei einer Jaguar-Staffel der RAF Brüggen, das heißt ohne diese erhebliche Zeitersparnis und den geringen zusätzlichen Kostenaufwand währen die Portugiesen vermutlich gar nicht gekommen. So schwebten bei extrem niedriger Wolkendecke und strömenden Regen alle drei Maschinen um kurz nach neun Uhr fast gleichzeitig zur Landung herein. Die Piloten der Ginas brachten trotz widrigster Wetterbedingungen sogar eine Doppellandung fertig, wenn dieser auch einige Überflüge vorangingen.

Erschwert wurde die Ankunft der Portugiesen von der Tatsache, dass die Piloten kaum Englisch sprachen! Und die Gütersloher Fluglotsen sprachen selbstverständlich kein Portugiesisch.


© W. Zetsche



Am Nachmittag wurde das Wetter dann besser und die Ankunft der beiden norwegischen F-5B Freedom Fighter brachte sogar die Sonne kurz zum Scheinen. Nach der Landung der Deutschen mit zwei Alpha Jet vom JaboG 43 aus Oldenburg, diese hatten somit die kürzeste Anreise, sowie dem Eintreffen von zwei RF-4E der 1.Staffel des AG 52 aus Leck in Schleswig-Holstein, kam die Nachricht von der bevorstehenden Ankunft der Kanadier. Noch war es unklar, ob sie einen Starfighter in Tigerbemalung aufbieten würden.

Die Kanadier begrüßten Gütersloh dann mit einer wunderschönen Fünfer-Formation, angeführt wurde das Ganze dann tatsächlich von einem gelb-schwarzen Starfighter! Nicht minder interessant war aber das anschließende Abdrehen in die Platzrunde, fünf heulende J79-Triebwerke waren die Zugabe!

Die Italiener landeten mit ihren zwei F-104S der 21.Gruppo, 53.Stormo in Cameri wieder in strömendem Regen. Beide Piloten kamen dann auch im Direktanflug per Radar zur Landung herein. Hätten die Südländer gewusst, was sie in Gütersloh für ein Wetter erwartet, wären sie vermutlich lieber in Italien geblieben.


© M. Kraßort

Die Bitburger landeten mit zwei F-15 Eagle kurze Zeit später. Der Staffelkapitän der 53.TFS ließ es sich nicht nehmen, persönlich am Tiger Meet teilzunehmen und wurde von den bereits anwesenden „Tigers“ besonders herzlich begrüßt. Die Belgier kamen zum letzten Mal mit dem F-104G Starfighter zum Tiger Meet, eine F-16B des 10.Wing war zusätzlich nach Gütersloh gekommen und stellte somit das zukünftige Flugzeugmuster der 31.Smaldeel in Kleine Brogel vor.

Etwas enttäuschender gestaltete sich die Ankunft der amerikanischen F-111E aus Upper Heyford. Die Landung der Schwenkflügler wurde immer wieder verschoben, bis es hieß, die Maschinen sollten schließlich erst weit nach 18 Uhr ankommen. Den meisten interessierten Augenzeugen war das allerdings zu spät und so landeten die vier F-111E von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt in Gütersloh.

Das Eintreffen der Franzosen verschob sich um einen ganzen Tag, die beiden Mirage F.1C der EC 1/12 landeten erst am Freitag in Gütersloh. Sie waren dann auch die ersten Teilnehmer, die den Platz am Montag darauf verließen.

Support-Maschinen

Doch nicht nur Fighter waren anlässlich des Tiger Meets in Gütersloh. Insgesamt konnten auch neun Transportmaschinen gesehen werden. Die Franzosen sandten zwei Nord Noratlas nach Deutschland, die der Unterstützung der Mirage-Besatzungen dienten.

Aus Italien kam eine G.222 sowie eine C-130H Hercules nach Gütersloh, das AG 52 landete mit einem „Bauernadler“ (Do-28D-2) auf der Basis. Eine kanadische Dash 7 der 412.Sqn. brachte zusätzlich zu den Wartungsteams der 439.Sqn. auch noch die Piloten der 11.Staffel der Schweizer Flugwaffe zum Tiger Meet.

Schließlich überraschten die Portugiesen mit nicht weniger als zwei CASA 212 am 26.08. und einer weiteren Maschine am 31.08. Norweger, Amerikaner und Belgier schickten dagegen keine Transporter nach Gütersloh.


© W. Zetsche

Am folgenden Samstag konnte die Öffentlichkeit aus der Umgebung während eines Tag der offenen Tür einen Teil der Maschinen im Static Display besichtigen. Jeder Flugzeugtyp war mindestens einmal vertreten. Das Wetter war an diesem Tag sehr gut. Die meisten Piloten nahmen dann auch an einer von der 230.Sqn. organisierten Bustour zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung teil, so wurde unter anderem das Hermanns-Denkmal in Detmold angefahren. Am Sonntag gab es dann mehrere sportliche Wettkämpfe, die die fliegenden Besatzungen zum Teil mit Bravour absolvierten. In mehreren Diskussionsrunden kamen verschiedene Aspekte der modernen Militärfliegerei zur Sprache.

Alle Maschinen verließen Gütersloh am Dienstag darauf, nur die Franzosen und die deutschen Alpha Jet starteten bereits einen Tag früher, da die Maschinen für andere Missionen benötigt wurden.

Alles in allem war das Tiger Meet 1982 eine erfolgreiche Veranstaltung, sowohl die gastgebende Staffel wie auch die Teilnehmer aus den anderen Nationen zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf.


© W. Zetsche

Nach nunmehr über 20 Jahren, die seit dem Tiger Meet in Gütersloh vergangen sind, ist eines bemerkenswert: Sämtliche teilnehmenden Staffeln des Jahres 1982 bestehen nicht mehr, fliegen ein anderes Flugzeugmuster oder sie existieren in einer anderen Form. Diese Einheiten haben entweder auf einen anderen Flugzeugtyp umgerüstet (Esq 301; 31.Smaldeel; EC 1/12, heute EC 01.012), sie wurden aus Europa verlegt (79.TFS, heute 79.FS; 439.Sqn.) oder aber gänzlich aufgelöst (21.Gruppo; JaboG 43; AG 52, heute agiert das AG 51 als Tigereinheit; 53.TFS; 336.Skvadron).

Einzig die gastgebende 230.Sqn. hat die Jahre ohne größere Veränderungen überdauert, sie liegt mit ihren Puma HC.1 in RAF Benson und nimmt weiterhin regelmäßig an Tiger Meetings in Europa teil.

Teilnehmer Tiger Meet 1982

(Für Fotos Nummer/Serial anklicken)

Nummer Flugzeugtyp Einheit Bemerkung
Belgien
FX20 F-104G FAB/31.Smaldeel
FX99 F-104G FAB/31.Smaldeel
FB03 F-16B FAB/10.Wing
---------
Kanada
104747 CF-104 1stCAG/439.Sqn. (ersetzt durch 1040868)
104796 CF-104 1stCAG/439.Sqn. “Tigeranstrich”
104824 CF-104 1stCAG/439.Sqn.
104837 CF-104 1stCAG/439.Sqn.
104843 CF-104 1stCAG/439.Sqn.
104868 CF-104 1stCAG/439.Sqn. (Ersatz für 104747)
---------
Deutschland
41+42 Alpha Jet JaboG 43/1. Staffel
41+51 Alpha Jet JaboG 43/1. Staffel
35+54 RF-4E AG 52/1. Staffel
35+65 RF-4E AG 52/1. Staffel
---------
Frankreich
36/12-YE Mirage F.1C Escadre de Chasse 1/12
221/12-YT Mirage F.1C-200 Escadre de Chasse 1/12
---------
Italien
MM6820/53-03 F-104S AMI/53.Stormo, 21. Gruppo
MM6825/53-20 F-104S AMI/53.Stormo, 21. Gruppo
---------
Norwegen
243 F-5B RNoAF/336.Skvadron
594 F-5B RNoAF/336.Skvadron
---------
Portugal
1802 G.91T/3 FAP/Esq 301
1804 G.91T/3 FAP/Esq 301
5444 G.91R/3 FAP/Esq 301
---------
USA
79-053/BT F-15C 36thTFW, 53rdTFS
79-009/BT F-15D 36thTFW, 53rdTFS
68-041/UH F-111E 20thTFW, 79thTFS
68-043/UH F-111E 20thTFW, 79thTFS
68-051/UH F-111E 20thTFW, 79thTFS
68-053/UH F-111E 20thTFW, 79thTFS
---------
Großbritannien
XW229/DB Puma HC1 230Sqn

Support Tiger Meet 1982

(Für Fotos Nummer/Serial anklicken)

Nummer Flugzeugtyp Einheit Bemerkung
Deutschland
58+98 Do-28D-2 AG 52 27.08.1982
Kanada
132001 CC-132 412.Sqn. 26.08.1982
----------
Frankreich
142/64-KP N.2501F ET 2/64 27.08.1982
111/64-IC N.2501F ET 1/64 30.08.1982
----------
Italien
MM61998/46-12 C-130H 46aBrigata Aerea, 50Gruppo 31.08.1982
MM62120/46-90 G.222TCM 46aBrigata Aerea 26.08.1982
----------
Portugal
6506 CASA 212A FAP/Esq 502 26.08.1982 und 31.08.1982
6510 CASA 212A FAP/Esq 502 26.08.1982
6512 CASA 212A FAP/Esq 502 31.08.1982

Sonstige Fotos vom NTM 1982

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus

Ältere Kommentare

webmaster schrieb am 09.03.2010 um 19:07 Uhr

Google Transaltion of Paolos comment: Hallo Ulrich, ich bin Paul aus Parma, großer Fan von Flugzeugen. Ich wollte fragen, ob Sie sind der "Navigator", die "in San Damiano wurde. Wenn Sie sind, können Sie mir eine E-Mail mit Ihrer Anschrift auf ein paar Kekse, bevor Sie Ihre Videos senden können. Ich hoffe, bald von Ihnen zu erhalten. Mit freundlichen Grüßen Paul

Paolo Gabba schrieb am 09.03.2010 um 18:59 Uhr UliMetternich@t-online.de

Ciao Ulrich, sono Paolo da Parma,grande appassionato di aerei. Ti volevo chiedere se sei tu il "Navigatore " che era a San Damiano. Se lo sei, mi potresti inviare una e-mail con il tuo indirizzo di casa per poterti spedire alcuni tuoi video. Spero di ricevere al più presto tue notizie. Cordiali saluti Paolo

Ulrich Metternich OTL d.R. - NTA Presse schrieb am 12.07.2009 um 09:56 Uhr UliMetternich@t-online.de

Sehr geehrter Verfasser des Artikels "Tiger Meet 1982 in Gütersloh",

die NATO Tiger Association wird 50 Jahre alt. Im Jubiläumsjahr 2011 soll eine große Chronik zur Geschichte der Tiger Meets in Buchform erscheinen. Zu diesem Zweck recherchiert ein Redaktionsteam, zu dem ich zähle, nach Informationen und Fotos der frühen Zeiten. Gerne würden wir auf Text und Bildmaterial in druckreifer Auflösung (300 dpi) unter Angabe der Quellen zurückgreifen. Natürlich sind wir auch an allen anderen Infos zu vergangenen Tiger Meets interessiert.

In der Hoffnung auf eine positive Antwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ulrich Metternich

miso schrieb am 28.02.2007 um 10:21 Uhr

Klasse Bericht und tolle Bilder!

zurück zu No 230 Squadron

Retrieved from http://sg-etuo.de/Artikel/Nato-Tiger-Meet-1982-RAF-Gutersloh
Page last modified on 07.04.2014, 08:55