From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Artikel: Guest Day 1972

Guest Day (Air Show) 1972

Übersicht

Samstag, 29. Juli 1972

Ein in der Öffentlichkeit relativ unbekanntes Ereignis war kleine "Guest Day" für 8.000 geladene Besucher im Juli 1972 in Gütersloh. Aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl war die kleinere Veranstaltung kein Vergleich zu den Jahren 1967 und 1975. Das eher schlechte Wetter mit bedecktem und dunstigem Himmel und sehr wenig Sonne brachte trotzdem viele Besucher auf die Basis, die erstmals direkt am Taxiway stehen konnten.

© Wolfgang Lohmann XN728/V Lightning F2A 92Sqn, Gütersloh (29.07.1972) Selten hatte man in Gütersloh die Möglichkeit, auf der Basis derart nah an eine rollende Lightning heran zu kommen, wie bei der Air Show 1972. Offensichtlich ist diese F2A in der seltenen Vier-Kanonen-Konfiguration und ohne Firestreak. Die 19 und 92Sqn befand sich damals kurz vor der Einführung des "Tiefflug-Olivgrüns".

Static Diplay:

WT336 Canberra B(I)8 ex-16Sqn wfu (Decoy)
XH209 Canberra B(I)8 ex-16Sqn wfu (Decoy)
XM244 Canberra B(I)8 ex-16Sqn wfu (Decoy)
XV127/T Scout AH1 655Sqn
XV439 Phantom FGR2 14Sqn
XW526 Buccaneer S2B 15Sqn
XW921/K Harrier GR1A 4Sqn
XG274/71 Hunter F6 4FTS also Flying Display
XF384/72 Hunter F6 4FTS
XV191 Hercules C1 LTW
XH590 Victor K1A 55Sqn

© Wolfgang Lohmann XW921/K Harrier GR1A 4Sqn, Gütersloh (29.07.1972) Direkt neben dem Victor K1A XH590 der 55Sqn sieht man den mit Matra-Behältern bewaffneten Harrier aus Wildenrath im kleinen Static Display vor Hangar 2 und 3.

© Wolfgang Lohmann XW921/K Harrier GR1A 4Sqn, Gütersloh (29.07.1972) Erst am 28. Mai 1970 wurde die 4Sqn mit dem neuen Harrier GR1 in Wittering aufgestellt, sie verlegte im Juni nach Wildenrath. Die Verlustquote bei dem neuen Muster war in den ersten Jahren sehr hoch. Scheinbar auf wenig Zuschauer-Interesse stößt die Maschine hier auf der Air Show in Gütersloh, das wäre sicher anders, hätte die Maschine eine VTOL-Vorführung geflogen! Der XW921 wurde erst im Oktober 1971 ausgeliefert, bereits als GR1A.

© Wolfgang Lohmann XV439 Phantom FGR2 14Sqn, Gütersloh (28.07.1972) Die neue Phantom des Brüggen Wing wurde während der Air Show erstmals der deutschen Bevölkerung gezeigt. Die Maschine stand, zumindest nach der Ankunft auf der Basis, in der südöstlichen Dispersal Area und wurde dann in das Static Display gezogen. Vermutlich kam die Phantom wie auch einige andere Teilnehmer erst während der Show an!

© Wolfgang Lohmann XV439 Phantom FGR2 14Sqn, Gütersloh (28.07.1972) Direkt nach der Landung sieht man die Phantom der 14Sqn auf dem Weg in das Static Display auf der anderen Seite der Basis. Buchstabencodes wurden von allen drei Strike-Phantom-Squadrons nicht getragen.

© Wolfgang Lohmann XH209 Canberra B(I)8 ex 16Sqn, wfu, Gütersloh (29.07.1972) Drei Canberra B(I)8 der ehemaligen Strike-Verbände fanden ihren Weg als Decoys nach Gütersloh und konnten bei der Air Show 1972 noch in intaktem Zustand mit allen Abdeckungen und in vollen Staffelfarben gesehen werden. Die Maschinen standen zuerst in der nordwestlichen Dispersal Area, im Juli 1972 diente diese auch als Parkplatz für die Zuschauer.

Flying Display:

XP514
+XP531, XP539, XP540, XR987, XR991, XR992, XR993, XS101, XS107, XS111
Gnat T1 Red Arrows
XT681/BA Wessex HC2 18Sqn
XR519/BD Wessex HC2 18Sqn
XR521/BK Wessex HC2 18Sqn
XN775/B Lightning F2A 19Sqn
XN724/F Lightning F2A 19Sqn
XN790/L Lightning F2A 19Sqn
XN786/M Lightning F2A 19Sqn
XN784/R Lightning F2A 19Sqn
XN733/Y Lightning F2A 19Sqn
XN731/Z Lightning F2A 19Sqn
XN794/W Lightning F2 19Sqn
XN779/X Lightning F2 19Sqn
XN793/A Lightning F2A 92Sqn
XN791/D Lightning F2A 92Sqn
XN782/H Lightning F2A 92Sqn
XN787/L Lightning F2A 92Sqn
XN792/M Lightning F2A 92Sqn
XN788/P Lightning F2A 92Sqn
XN732/R Lightning F2A 92Sqn
XN728/V Lightning F2A 92Sqn
XN768/S Lightning F2 92Sqn
XM968/Q Lightning T4 92Sqn
XM995/T Lightning T4 92Sqn

Fotos

© Erich Westersötebier XN733/Y Lightning F2A 19Sqn, Gütersloh (29.07.1972) Ab dem 02.12.1970 flog die XN733 als "Yankee" bei der 19Sqn in Gütersloh und war damit erneut an vorderster Front stationiert. Vorher flog sie schon als "R" bei der 19Sqn und als "L" bei der 92Sqn.

© Wolfgang Lohmann XN784/R Lightning F2A 19Sqn, Gütersloh (29.07.1972) Im Jahr 1972 begann in der NATO die große Tarnungswelle, auch die Gütersloher Lightnings wurden getarnt und erhielten das Olivgrün für das Abfangen von Bomberverbänden im Tiefflug und die Luftverteidigung in niedrigen Höhen. Sie zeigten sich der umliegenden Bevölkerung während der Air Show letztmalig in ihrem Natural Metal Finish.

© Wolfgang Lohmann XS107 Gnat T1 Red Arrows, Gütersloh (29.07.1972) Auch mit der Spannweite von nur 6,73 Meter konnten auf dem noch bis 1979 sehr schmalen Taxiway alter Bauart keine zwei Red Arrows Gnat direkt nebeneinander sondern nur schräg versetzt rollen.

© Günter Grondstein vier unid. Gnat T1 Red Arrows und XN787/L, XN791/D, XN728/V, XN793/A Lightning F2A 92Sqn, Gütersloh (29.07.1972) Vier Lightning F2A der 92Sqn stehen während der kleinen Air Show auf der Operational Readiness Platform (ORP) am Westende Basis, als die Red Arrows nach Ende ihrer Schlechtwetter-Show an ihnen vorbei rollen.

© Wolfgang Lohmann XG274/71 Hunter F6 4FTS, Gütersloh (29.07.1972) Eine der zwei Hunter der 4FTS nahm während der „kleinen“ Air Show 1972 am Flying Display teil. Hier rollt die Maschine an den in der westlichen Dispersal Aerea stehenden Zuschauern zurück vorbei auf die Flightline. Der Taxiway hat sicher zu dieser Zeit noch keine 12 Meter Breite, die Spannweite der Hunter liegt nur bei gut zehn Metern. Direkt hinter der Hunter erkennt man eine VC-10 sowie rechts in der Ferne die beiden weißen Häuser zwischen der Groppeler Straße und der Bäckerei Wiedenlübbert.

© Wolfgang Lohmann XG274/71 Hunter F6 4FTS, Gütersloh (29.07.1972) Der Pilot hat sich hier offenbar vom Schleudersitz abgeschnallt - die Gurte hängen aus dem Cockpit! Die XG274 kehrte an diesem Wochenende in die alte Heimat Gütersloh zurück, vom 18. April 1957 bis 17. Dezember 1962 flog sie bei der 14Sqn und war damit auch einige Jahre an vorderster Front stationiert. Die "Blue Diamonds" bildeten die letzte Tagjagd-Hunter-Staffel der Royal Air Force!

© Wolfgang Lohmann XG274/71 Hunter F6 4FTS, Gütersloh (29.07.1972) Diese Aufnahme entstand an der Abbiegung vom westlichen Rollweg auf die 850 Meter lange Flightline und war eine der schönsten, wenn auch selten genutzten Fotomöglichkeiten auf der Basis. Das Wetter an dem Tage war grenzwertig, die Sonne kam nur selten zum Vorschein.

© Wolfgang Lohmann XG274/71 Hunter F6 4FTS, Gütersloh (29.07.1972) Im Hintergrund der zu ihrem Abstellplatz zurück rollenden Hunter F6 sieht man eine zivile BAC 1-11 sowie die Hercules C1 XV191 in ihrer braunen Wüstentarnung. Die drei Kisten dienten vermutlich einem Wessex der 18Sqn als Last bei einer Vorführung.

Übersicht

Kommentare

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Artikel/RAF-Gutersloh-Air-Show-Report-1972
Page last modified on 02.01.2017, 17:32