From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Squadrons: Flugtag/ Open Day Gütersloh 1967

Downloads
Programmheft Flugtag 1967 (PDF, 13MB)
Static & Flying Display:
XE625/I Hunter FR10 2Sqn
XF458/J Hunter FR10 2Sqn
XF457/T Hunter FR10 2Sqn
XE556/W Hunter FR10 2Sqn
XJ714/B Hunter FR10 4Sqn
XF438/E Hunter FR10 4Sqn
XN774/C Lightning F2 19Sqn
XN778/F Lightning F2 19Sqn
XN780/H Lightning F2 19Sqn
XN787/M Lightning F2 19Sqn
XN791/P Lightning F2 19Sqn
XN794/W Lightning F2 19Sqn
XR992 Gnat T1 Red Arrows
XR993 Gnat T1 Red Arrows
XR994 Gnat T1 Red Arrows
XR995 Gnat T1 Red Arrows
XR996 Gnat T1 Red Arrows
XR997 Gnat T1 Red Arrows
XS111 Gnat T1 Red Arrows
WT362/G Canberra B(I)8 14Sqn
WT510 Canberra PR7 31Sqn
XH506 Vulcan B1A 101Sqn
XH555 Vulcan B2 230OCU
XA930 Victor K1 55Sqn
XS175/44 Jet Provost T3 CFS
XN980 'LM/652' Buccaneer S2 736Sqn/FAA
XS738/L Dominie T1 1FNS
XR139/139 Argosy C1 267Sqn
XR140/140 Argosy C1 267Sqn
XS605/605 Andover C1 46Sqn
XH123/N Beverly C1 47Sqn
FX100 F-104G 1Wing
MC-105 G.91R/3 LeKG 43

Videos der Airshow 1967

Gütersloh Airshow 27.5.1967 Teil 1:

via HaPe33378 Static: acht Gnats der Red Arrows, Buccaneer S2 XN980, Beverly C1 XH123, Canberra B(I)8 WT362, F-104G FX100, Victor B(K)1A XA930, Vulcan B1A XH555, Lightning F2 XN778, Hunter FR10 XF438. Airshow: Flaggenflug Wessex, vier Hunter, Wessex Solo, Start Lightning, Hunter Solo, Start Buccaneer, vier Lightning, Buccaneer Solo, Landung Lightning, Wessex, Lightning Solo, Vulcan, Canberra Scheinangriff, Start Red Arrows.

Gütersloh Airshow 27.5.1967 Teil 2:

via HaPe33378 Gnats der Red Arrows, Beverly Solo, wildgewordene "Aufständische", Angriff auf die Festung mit Hunter, Landung Wessex, Absetzen der Bodentruppen und Zerstörung der Festung.

Training für die Airshow:

via HaPe33378 Vier Hunter FR10 der 2Sqn rollen zum Start und trainieren ihren Part für die Airshow. Eintreffen der acht Gnats der Red Arrows. Landung von zwei Jet Provost, C-47 USAF. Wessex der 18Sqn, Solo. Landung Royal Navy Buccaneer. Generalprobe der Red Arrows. Alle Aufnahmen von außerhalb gefilmt.

Fotos der Airshow 1967

© G. Stallard XR139 oder 140 Argosy C1 267Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Die 267Sqn aus RAF Benson kam mit zwei ihrer Argosy C1 zum Open Day 1967 nach Gütersloh. Diese Maschine trägt noch den Titel "Royal Air Force Transport Command".

© Günter Grondstein FX100 F-104G 1Wing Gütersloh (27.05.1967) Die Beladung mit den zwei AIM-9 an den Flügelspitzen und den Zusatztanks unter den Flächen war typisch für die Maschinen des 1Wing, die FX100 war nach der Seriennummer der letzte F-104G der belgischen Luftwaffe. Der Pilot rollt seinen Jet hier direkt in das Static Display herein, welches sich noch im Aufbau befindet.

© W. Herbote Gütersloh (27.05.1967) Flugtag in Gütersloh - Auf dieser Air Show Aufnahme erkennt man im Hintergrund eine bunte Mischung: der F-104G Starfighter FX100 des belgischen 1Wing steht neben der Beverly C1 XH123/N der 47Sqn und der Buccaneer S2 XN980/'LM652' der 736Sqn/Fleet Air Arm sowie Andover C1 XS605 der 46Sqn. Die Buccaneer war damals noch auf der RNAS Lossiemouth stationiert, die Andover in Abingdon, später verlegte die Staffel nach Thorney Island.

© G. Stallard XS605 Andover C1 46Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Die Andover C1 konnte ihre Hauptfahrwerksbeine zum Be- und Entladen absenken. Hier steht die Maschine der 46Sqn in "knieender" Position auf der Air Show 1967. Sie trägt noch die Titel "Royal Air Force Transport Command", am 1.August 1967 wurde das Kommando in Air Support Command umbenannt.

© Günter Grondstein MC-105 G.91R/3 LeKG 43, Gütersloh (27.05.1967) Einer der Teilnehmer des Open Days im Jahr 1967 war diese Oldenburger Gina. Ein halbes Jahr später stellte die Bundeswehr auf das vierstellige Nummernsystem um.

© Günter Grondstein MC-105 G.91R/3 LeKG 43, Gütersloh (27.05.1967) Eine Oldenburger Gina kam zum Open Day nach Gütersloh. Bis November 1967 flogen die Bundeswehr-Luftfahrzeuge noch mit dem alten Kennzeichen-System bestehend aus den Verbandsbuchstaben und der dreistelligen Nummer. Interessant ist hier die "moderne" Absperrung!

© Wilhelm Hölscher | Archiv C. Hölscher XH506 Vulcan B1A 101Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Da es unökonomisch für die RAF war, alle Vulcan B1 in B1A umzurüsten, erhielten ab Juli 1959 nur 28 Flugzeuge diese Modifikation. Zum Waddington Wing gehörten die 44, 50 und 101Sqn. Die XH506 war nur von April 1959 bis Januar 1968 im Dienst, für heutige Verhältnisse eine unfassbar kurze Zeit und sicher hauptsächlich den aufkommenden modernen Flugabwehr-Raketen geschuldet! Hier sieht man die B1A bei einem Durchstart während der Show und die vier Triebwerke Bristol Olympus Mk104 mit je 6.100 kg Schub "thrilled the spectators"!

© Wilhelm Hölscher | Archiv C. Hölscher XH123/N Beverly C1 47Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Die Beverly der 47Sqn mit dem Schriftzug "Royal Air Force Transport Command" an der Nase steht hier auf der Bahn - die an der Air Show teilnehmenden Fallschirmspringer sitzen in ihrem Bauch und sie konnten sogar bis weit in das Heck im "Biberschwanz" der Maschine einen Platz finden - erkennbar an den Fenstern! Im Hintergrund das Sammelsurium aus den neuesten Radaren: eines für den Anflug, eines für die Luftraumüberwachung und ein weiteres für Präzisionsradaranflüge und alle unter rot-weißen Abdeckungen oder auf ebensolchen Podesten.

© G. Stallard XH123/N Beverly C1 47Sqn Gütersloh (27.05.1967) Die Beverly wurde häufig für das Absetzen von Truppen und Lasten verwendet. Besonders unangenehm war der Flug für die Soldaten, die oben im Heckausleger(!) saßen! Diese Maschine steht auf dem Open Day 1967.

© W. Herbote XH123/N Beverly C1 47Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Mit einigen anderen Maschinen steht diese Beverly in der schönen Frühlingssonne. Links vorne erkennt man noch die Buccaneer S2 XN980 'LM/652' der 736Sqn der Fleet Air Arm, "LM" steht hierbei noch für Lossiemouth!

© Günter Grondstein XN980 'LM/652' Buccaneer S2 736Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Hauptaufgabe der in Lossiemouth beheimateten 736Sqn war die Ausbildung von Buccaneer-Piloten für die Frontline-Squadrons 800, 801, 803 und 809Sqn. Zusammen mit acht älteren S1 flogen ab 1966 bis zu zwölf S2 sowie eine Hunter T8C in der Umschulungsaufgabe. Nach zwei Abstürzen im Jahr 1970 wurde die Version S1 gegroundet und schließlich aus dem Dienst gezogen. Zusammen mit der 800Sqn hatte die 736Sqn die seltene Ehre, im März 1967 den gestrandeten Tanker "Torrey Canyon" zu bombadieren, um das geladene Öl und das Schiff in Brand zu setzen. Nur Wochen später enstand diese Aufnahme der XN980 bei der Air Show 1967 in Gütersloh.

© W. Herbote XF438/E Hunter FR10 4Sqn und XH555 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (27.05.1967) Im Vordergrund dieser Aufnahme von der Air Show sieht man eine Hunter FR10 der 4Sqn, dahinter eine Vulcan B2 der 230OCU, weiter hinten erkennt man die Lightning F2 XN774/C der 19Sqn und zum Schluß die G.91R/3 MC-105 des LeKG 43.

© W. Herbote XA930 Victor K1 55Sqn und XH555 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (27.05.1967) Teil des Static Displays beim Open Day im Jahr 1967 waren diese beiden V-Bomber sowie einige Hunter FR10 (darunter die hier sichtbare XF438/E der 4Sqn) und mehrere Lightning F2 der 19Sqn. Die XH555 war im Gegensatz zur anderen teilnehmenden Vulcan bereits eine B2. Der Victor flog früher als B1 bei der 15Sqn in Cottesmore.

© W. Herbote XA930 Victor K1 55Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Zusammen mit zwei Vulcan kam dieser Victor zum Flugtag nach Gütersloh. Der grau-grüne Anstrich war bei den V-Bombern damals noch recht neu und erst Mitte der 60er Jahre eingeführt worden.

© W. Herbote XN774/C Lightning F2 19Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Im Jahr 1967 fand ein Open Day in Gütersloh statt, hauptsächlich, um bei der deutschen Bevölkerung um Verständnis für die täglichen Übungsflüge zu werben. Auch damals gab es schon regelmäßige Beschwerden gegen Fluglärm! Zum Zeitpunkt des Flugtages war lediglich die 19Sqn mit ihren Lightnings in Gütersloh stationiert, die 92Sqn lag noch in RAF Geilenkirchen.

© W. Herbote XN774/C Lightning F2 19Sqn, Gütersloh (27.5.1967) Im Hintergrund dieser Lightning auf der Air Show 1967 erkennt man die HS.125 srs.1 G-ASSI der Hawker Siddeley Aviation Ltd., die auch ein Teil des Static Display war.

© W. Herbote XS175/44 Jet Provost T3 CFS, FX100 F-104G 1Wing und WT510 Canberra PR7 31Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Gäste des Tages der offenen Tür im Jahr 1967 waren diese drei Maschinen. Die Jet Provost kam damals aus Little Rissington, der Starfighter aus Beauvechain und die Canberra aus Laarbruch. Man sieht hier auch das rege Interesse der deutschen Bevölkerung an Flugtagen in den 60er Jahren.

© Willy Metze XS175/44 Jet Provost T3 CFS Gütersloh (27.05.1967) Die Central Flying School lag im Jahr 1967 noch in Little Rissington (Advanced) und South Cerney (Basic) und war in der Hauptsache damit beschäftigt, Fluglehrer auszubilden. Diese traten ihren Dienst dann an den veschiedenen Flying Training Schools (FTS) im Land an. Gegründet wurde die CFS bereits am 12. Mai 1912 - sie gilt damit als älteste Flugschule der Welt!

© G. Stallard 2 unbek. Wessex HC2 18Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Zwei Wessex HC2 der 18Sqn warfen während der Show im Mai 1967 zur Überraschung der Zuschauer zwei alte Landrover aus geringer Höhe ab!

© G. Stallard Flugtag 1967 RAF Parachute Team Falcons, Gütersloh (27.05.1967) Die "Falcons", das Parachute Display Team der Royal Air Force, durfte auch in den 60er Jahren auf keinem Open Day fehlen.

© RAF Gütersloh Programmheft 1967, Gütersloh (27.05.67) Deckblatt vom Programmheft des Flugtages 1967. Das Heft war verbunden mit einer Gewinnchance für einen Rundflug im Wessex Hubschrauber!

Retrieved from http://sg-etuo.de/Squadrons/Airshow67
Page last modified on 07.11.2015, 09:31