From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Squadrons: No 59 Squadron

No 59 Squadron

Zurück zu Stationierte Einheiten

© J. Seville XH204 Canberra B(I)8 59Sqn, Gütersloh (1957) Die mit der Canberra B(I)8 ausgerüsteten Interdictor-Staffeln der Royal Air Force Germany waren gut verteilt. Die 59Sqn (hier auf dem Bild) lag zuerst in Gütersloh, dann in Geilenkirchen und wurde später in 3Sqn umbenannt. Die 14Sqn entstand aus der 88Sqn in RAF Wildenrath, die 16Sqn lag in Laarbruch und die 213Sqn lag mit ihren B(I)6 zunächst in Ahlhorn und verlegte dann nach Brüggen.

© John Seville XH204 Canberra B(I)8 59Sqn, Gütersloh (Oktober 1957) Ein "Junior Technican" entführte in einer spektakulären Aktion am 15. Oktober 1957 eine Canberra B(I)8, um mit ihr nach England zu fliegen! Er kam nicht weit, die Maschine rutschte beim Rollen in eine feuchte Rasenfläche neben dem Taxiway und blieb stecken. Hier wird das "Tatwerkzeug" nach dem Vorfall von zwei Soldaten bewacht. Die XH204 stürzte am 9. Mai 1967 nach einem Steuerungsausfall in der Nähe von Wesel ab.

© John Seville XH204 Canberra B(I)8 59Sqn, Gütersloh (Oktober 1957) Nur gut ein Jahr lag die 59Sqn mit ihren Canberra in Gütersloh, die anfangs von der aufgelösten 102Sqn übernommenen Canberra B2 wurden ab Frühjahr 1957 durch die in der Interdictor-Rolle fliegenden B(I)8 ersetzt. Als Staffelzeichen trug die Einheit ein schwarzes Ausrufezeichen in einem roten Dreieck.

© Barry Flahey unid. Canberra B(I)8 59Sqn, Gütersloh (1957) Die 59Sqn entstand am 1. September 1956 direkt aus der aufgelösten 102Sqn und war lediglich gut ein Jahr auf der Basis stationiert. Der Boss der Squadron war der eigens aus England her versetzte Wing Commander A (Artie) Ashworth DSO DFC* AFC* MID. Man erkennt hier gut das Gun-Pack unter dem hinterem Rumpf, bestehend aus vier 20mm Kanonen und Munition für ein Dauerfeuer von insgesamt über einer(!) Minute!

© John Seville unid. Canberra T4 59Sqn, Gütersloh (1957) Jede der in Gütersloh stationierten Canberra-Einheiten des 551Wing des Bomber Command hatte eine Staffelstärke von zehn B2 plus eine T4, die aus der 102Sqn entstandene 59Sqn bestand aus zehn B(I)8 und einem Trainer. Diese sieht man hier im Hintergrund, im Vordergrund steht eine weitere Canberra.

Retrieved from http://sg-etuo.de/Squadrons/No59Squadron
Page last modified on 26.11.2016, 20:06