From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: Gastflugzeuge der Armée de l'Air – ET 64

Gastflugzeuge der Armée de l'Air – ET 64

Armée de l’Air - EC 2/64 Anjou

N.2501F Noratlas

© Markus Jakobsmeier N169/KF N.2501F ET 2/64 Gütersloh (03.05.1984) Völlig ohne ihren typischen Escadre-Code gehörte diese Noratlas im Jahr 1984 zur ET 64. Wie zunächst vermutet gehörte diese Maschine nicht zur ELINT/SIGINT-Einheit EE 54, sondern war ein Support-Aircraft für die Mai-Korridor-Übung.

© Fred Willemsen 142/64-KP N.2501F ET 2/64, Gütersloh (27.08.1982) Zu Beginn des Tiger-Meets kam die ET 64 mit einer Nora und brachte zusätzliche Besatzungen und Mechaniker der Mirage F.1 der EC 1/12 nach Gütersloh. Die Franzosen kamen mit nur zwei F.1 und blieben auch nur vom 27.08. bis 30.08. in Gütersloh. Es war der letzte Besuch einer Nora der ET 2/64 "Anjou", einige Monate später begann am Standort Evreux/Fauville die Umrüstung auf die C-160NG. Die ET 1/64 hatte bereits 1982 mit der Umrüstung begonnen, die ET 3/64 war am 01.07.1981 aufgelöst worden. Am 30.08.1982 kam dann die 111/64-IC als letzte Noratlas der ET 64 und Support-Aircraft für den Rückflug.

© Thomas Westhoff-Düppmann 142/64-KP N.2501F ET 2/64 Tigermeet, Gütersloh (27.08.1982) Die Escadre de Transporte 64 lag damals wie heute auf der Base Aérienne 105 in Évreux-Fauville. Der Flugplatz verfügt über eine 2.990 m lange Start-und Landebahn.

© Thomas Westhoff-Düppmann 142/64-KP N.2501F ET 2/64 Tigermeet, Gütersloh (27.08.1982) Frankreich beschaffte insgesamt 208 Nord Noratlas der Version N.2501F. Die beiden Motoren leisteten jeweils 2.040 PS und verschafften der Maschine den typischen Sound eines kolbenmotorbetriebenen Flugzeugs.

© Jeff Bell 142/64-KP N.2501F ET 2/64, Gütersloh (27.08.1982) Die Konstruktion der französischen Noratlas war Anfang der 50er Jahre anscheinend "state of the art". Sie war vergleichbar mit der amerikanischen C-82 Packet und der C-119 Flying Boxcar die fast zeitgleich gebaut wurden. Die Briten zogen mit der Argosy nach. Durchgesetzt hat sich die Bauweise jedoch nicht. Hier sieht man die "Nora" mit geöffneter Heckklappe und ausgefahrenen Heckstützen. Letztere waren erforderlich damit die Maschine beim Be- oder Entladen nicht nach hinten kippt. Die Nora war das Support-Aircraft für die beiden am Tiger-Meet teilnehmenden Mirage F.1C der EC 1/12.

Armée de l’Air - ET 3/64 Bigorre

© Erich Westersötebier N206/64-BA N.2501F ET 3/64 Gütersloh (Oktober 1979) Einige französische Noratlas wurden auch in Afrika eingesetzt und bekamen diese wüstenähnliche Bemalung. Das Muster war bei den Piloten außerordentlich beliebt und wurde bei der ET 3/64 von 1972 bis 1981 eingesetzt.

© Erich Westersötebier N112/64-BJ N.2501F ET 3/64, Gütersloh (Mai 1975) Die ET 3/64 wurde als erste der drei ET 64 Escadrille in Evreux/Fauville bereits Anfang Juli 1981 aufgelöst. Hier fungiert die Nora der Einheit noch als Support-Aircraft für einen Teil der französichen Maschinen für die Berlin-Korridor-Übung.

C-160NG Transall

© Stefan Köth F203/64-GC C-160NG ET 64, Gütersloh (Mai 1990) Die Transall der Escadre des Transporte 64 in Metz waren auch als Tanker im Einsatz. Zur jährlichen Mai-Übung war selten eine Maschine der ET 64 dabei. Im Jahr 1990, bei der letzten Korridor-Übung für alle Zeiten, hatte es aber einmal geklappt.

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 F227/64-GP C-160NG ET 64, Gütersloh (24.05.1989) Die Franzosen fliegen auch heute noch zahlreiche C-160R und die hier am Start stehende C-160NG der "Neuen Generation". Die Escadre dés Transporte 64 liegt auch heute noch mit den beiden Staffeln ET 01.064 "Bearn" und ET 02.064 "Anjou" in Evreux/Fauville.

AdlA ET 63 | Übersicht | AdlA ET 65

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/AdlA-ET-64
Page last modified on 30.04.2016, 11:16