From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: Gastflugzeuge der – FTB

Gastflugzeuge der Force Terrestre Belge

17 Smaldeel

Alouette II

© Jeff Bell A12 Alouette II 17Smd, Gütersloh (April 1981) Aus der Kategorie "auch bei schlechtem Wetter dagewesen": Vermutlich von der 17Smd aus Werl kam diese Alouette II an einem sehr nebeligen Tag nach Gütersloh. Wahrscheinlich handelte es sich um eine Weather Diversion oder die Maschine landete bereits am Vortag, denn dieses Muster ist nicht IFR-fähig. Die 17Smaldeel flog bis 1965 auch die Super Cub und war bis 1994 in Westfalen stationiert, von Mai 1993 bis zur Verlegung auch mit der Augusta A.109BA. Die Einheit bildete von 1968 bis 73 und von 1978 bis 79 das Kunstflugteam "Blue Bees". Die in Werl abgehaltenen Flugtage waren in den 60er und 70er Jahren sehr beliebt.

BD Wing Heli

A.109BA

© Guido Merz H20 A.109BA BD Heli Wing, Gütersloh (21.11.2011) Für zwei Wochen blieben die belgischen A.109 aus Bierset in Gütersloh, um Schießübungen in der Senne zu fliegen. In früheren Jahren operierten die Hubschrauber oft von Bergen-Hohne aus.

© Guido Merz H21 A.109BA BD Heli Wing, Gütersloh (16.11.2011) Ursprünglich kauften die Belgier 46 Augusta A.109, die ersten 16 Hubschrauber flogen anfangs in der Beobachtungs- und Verbindungsrolle, die anderen in der Panzerabwehr. Die H21 machte am 17.11.2011 durch einen tiefen Einflug in die Senne von sich reden - ich selbst hatte das Vergnügen, den Überflug des Hubschraubers auf der A33 hautnah mit zu erleben - lautstark kam er in ca. 20 m Höhe direkt über mein Auto geflogen!

© Mirko Krogmeier H21 A.109BA BD Heli Wing, Hövelhof/Senne (22.11.2011) Bei der Landung auf dem Truppenübungsplatz Senne bei Hövelhof wurde dieser A.109 aufgenommen. Die Landung von anderen Hubschraubern als den üblichen AAC-Maschinen findet dort nicht besonders häufig statt.

© Andechs H26 A.109BA 17/18Btn, Gütersloh (September 2005) Am 19. September 2005 verlegte dieser Augusta A.109 mit vier anderen Maschinen zu Schieß-Übungen auf die Bergen-Hohne Range. Drei Tage später flogen die fünf Belgier via Gütersloh zurück nach Bierset.

© Andechs H27 A.109BA 17/18Btn, Gütersloh (September 2005) Dieser belgische A.109 war gleich dreimal hintereinander in Gütersloh zu Besuch - am 19., 22. und 26.09.2005. Die Belgier üben in Bergen-Hohne in der Lüneburger Heide regelmäßig den scharfen Schuss mit der TOW-Rakete.

© Andechs H38 A.109BA 17/18Btn, Gütersloh (Herbst 2005) Am 19.09. und 05.10.2005 war die H38 in Gütersloh zu Besuch. Die gemischte Übungsflotte bestand aus A.109 des 17 und 18 Bataillon aus Bierset. Bis 1994 lag das 17Btn noch in Werl, bis September 1995 das 18Btn in Aachen-Merzbrück. Die Bretter an den Rädern waren vermutlich dazu da, um das Versinken in Schlamm zu verhindern.

© Hagen Franke H38 A.109BA BD Heli Wing, Gütersloh (15.10.2007) Die Anzahl der belgischen A.109 nahm und nimmt stetig ab. Wie so viele Streitkräfte in Europa mussten auch die Belgier immer sparen. Dieser Hubschrauber trägt einen weißen Drachen am Rumpf.

© Guido Merz H38 A.109BA BD Heli Wing, Gütersloh (16.11.2011) Das erste Mal seit vielen Jahren flogen die Belgier wieder einmal Einsätze von der Basis Gütersloh aus. Damit stehen sie in direkter Folge mit belgischen Mirage 5BA, die im Jahr 1982 DACT-Einsätze gegen die Harrier flogen sowie F-16 im Jahr 1988, die zum Staffelaustausch bei der 3Sqn waren.

© Kai Grundmann H39 A.109BA 1Wing Gütersloh (21.06.2012) Nach der Verlegung von Bierset nach Beauvechain fliegen die belgischen A.109BA beim 1Wing. Auf der Aufnahme sieht man sehr gut die beiden "Cable-Cutter" an der Nase. Vielen Dank, auch im Namen der Kinder, dass die belgische Besatzung diesen langen Flug für die Kinder unternommen hat!

© Andreas Brinkmann H39 A.109BA 1Wing, Gütersloh (21.06.2012) Die Markierungen auf den belgischen Militärhubschraubern ließen viele Jahre zu wünschen übrig. Erst Anfang 2014 entschied das Militär, ab sofort auf den neuen NH.90 und den vorhandenen A.109 aus Gründen der Erkennbarkeit wieder das belgische Roundel anzubringen!

© Guido Merz H41 A.109BA BD Heli Wing, Gütersloh (16.11.2011) In der Senne flogen die A.109 anscheinend tatsächlich Schießeinsätze mit der Panzerabwehrwaffe TOW. Nur zwei der drei teilnehmenden Hubschrauber trugen die Raketenhalter, die H21 war ohne diese unterwegs.

© Mike Elbracht H43 A.109BA BD Heli Wing, Gütersloh (12.10.2007) Im Jahr 2007 gehörten alle belgischen Hubschrauber zum Heli Wing. Eine Zugehörigkeit zu den einzelnen Smaldeel war somit bei den A.109 nicht mehr zu erkennen.

© Andreas Brinkmann H46 A.109BA 17/18Btn, Gütersloh (September 2005) Die Variante BA ist auch für den Angriff von Bodenzielen und Panzern vorgesehen. Daher tragen die Hubschrauber meistens wenigstens die Halterungen für TOW-Panzerabwehrraketen.

© Andechs H46 A.109BA 17/18Btn Gütersloh (20.09.2005) Auf dem Weg zur Bergen-Hohne Range wurde die H46 kurz vor der Landung aufgenommen. Der Hubschrauber kam mit vier weiteren zum Fuelstop. Für den direkten Weg von Bierset nach Bergen-Hohne reichte der Treibstoff nicht.

SLV

BN.2B Islander

© Axel Saal B-01/LA BN.2B SLV, Gütersloh (13.08.2003) Die B01 flog von Mai 1976 bis Juli 2005 und befindet sich hier bereits im Winter ihrer Karriere. Die ersten fünf Maschinen waren in der Transport- und Verbindungsrolle im Einsatz, B-06 bis B-08 wurden überwiegend für Fallschirmsprünge verwendet und B-09 bis B-12 waren hauptsächlich in der Aufklärung im Dienst.

© Axel Saal B-01/LA BN.2B SLV, Gütersloh (13.08.2003) Links trugen die belgischen Islander den niederländischen Schriftzug "Landmacht", links das französische "Force Terrestre". Bei diesem Flug handelte es sich um eine Krankenverlegung von Gütersloh nach Belgien. Die Islander löste bei den Belgiern ab 1975 die Dornier Do-27 ab.

© Jeff Bell B-10/LJ BN.2A SLV, Gütersloh (1979) Das südliche Ostwestfalen war lange Zeit Heimat verschiedener belgischer Bodentruppen und Luftabwehrverbände. Besuche der fliegenden Army-Verbände mit Islander, Alouette II und zuvor Do-27 waren daher immer zu erwarten. Diese Islander steht heute in Liverpool als G-JPEG.

© Markus Jakobsmeier B-10/LJ BN.2A SLV Gütersloh (13.03.1984) Auch wenn diese Islander die drei goldenen Sterne eines belgischen Lieutenant-général oder Luitenant-generaal an der Nase trägt, war die Maschine mit der zivilen Kennung OT-ALJ für Luftfotografie ausgestattet und bekam später sogar ein AW/IFF-Radar. Vom 23.12.1976 bis 05.05.2005 war das Flugzeug im Dienst der belgischen Landmacht.

© Marcus Herbote B-10/LJ BN.2B 16Btn, Gütersloh (22.05.1991) Auf einen, für eine belgische Islander eher seltenen "reinen" touch and go kam diese Maschine nach Gütersloh. Landungen waren dagegen schon häufiger. Diese beim 16Btn in Butzweilerhof stationierte Islander ging im Dezember 1976 in den Dienst und wurde erst im Jahr 2005 aus dem Einsatz genommen.

FAB/BLu 40Smd | Übersicht | FAB/BLu 1Wing

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/FAB-BLu-FTB
Page last modified on 06.05.2016, 20:12