From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: FFS "B" - German Air Force

Luftwaffe - Flugzeugführerschule "B"

Gastflugzeuge der Luftwaffe, Flugzeugführerschule "B" (FFS "B")

FFS "A" | Übersicht | FFS "S"

T-33A Shooting Star

© Robert J. Ruffle via Alan Lathan AB-748 T-33A FFS "B", Gütersloh (24.05.1960) Die Ausbildungsgruppe der FFS „B“ bestand ab dem 1. Juni 1956. Sie bildete mit zwei Ausbildungsstaffeln bis zum Februar 1964 Flugzeugführer für die Luftwaffe aus. Zur Identifizierung trugen die T-33 der unterschiedlichen Flights (Fluggruppen) unterschiedliche Farbmarkierungen am Leitwerk, so u.a. rote Streifen und gelb-grüne Felder. Wenigstens acht verschiedene Farben sind bekannt.

© Robert J. Ruffle via Alan Lathan AB-749 T-33A FFS "B", Gütersloh (24.05.1960) Als Hauptaufgabe hatte die Flugzeugführerschule „B“ in Fürstenfeldbruck die weitergehende Jet-Schulung der von der FFS „A“ kommenden Besatzungen zu übernehmen. Dazu gehörte auch Kunstflug-, Instrumentenflug-, Nacht- und Formationsflug sowie ein Überlandflug am Ende des jeweiligen Kurses. Die hier als "AB-749" codierte T-33A 52-9955 erhielt später die Kennung BD+749 und ab November 1967 94+30. Sie beschloss ihren Dienst als 29955 am 19.01.2009 in der griechischen Luftwaffe. Die FFS "B" ging ab 1964 in der Waffenschule 50 auf. Im Hintergrund erkennt man eine Reihe von Faun F603V Bowsern und einen Kran, deutsche Fabrikate wurden oft von den RAF Germany Basen verwendet.

FFS "A" | Übersicht | FFS "S"

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/GAF-FFS-B
Page last modified on 24.04.2016, 13:14