From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: HFlgRgt 25 - German Army

Heer - Heeresfliegerregiment 25

Gastflugzeuge des Heeres, HFlgRgt 25 (HFR 25)

HFR 15 | Übersicht | HFR 35

CH-53G

© Bob Girling 84+09 CH-53G HFR 25 plus 2 unid. sowie ein UH-1D HFR 10, Gütersloh (10.09.1991) 17 CH-53 aus Bentlage, 14 aus Laupheim und drei aus Mendig sowie 23 UH-1D aus Fassberg, sowie jeweils drei aus Neuhausen ob Eck (HFR 20) und Niederstetten (HFR 30) bildeten am 10. September die große Abordnung des Heeres im Herbstmanöver "Certain Shield". Ein weiteres Mal kamen 54 Hubschrauber am 16.09.1991.

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 84+44 CH-53G HFR 25, Gütersloh (September 1991) Waren in den Jahren nach der Bildung der drei mittleren Heeresfliegertransportregimenter am 1. April 1971 die Hubschrauber den fliegenden Abteilungen fest zugeordnet, kamen 20 Jahre später auch mal Wechsel zwischen den Verbänden vor. Die 84+44 fliegt heute bei der HFlgWaS in Bückeburg, die einen Sollbestand von zehn CH-53 hat.

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 84+50 CH-53G HFR 25, Gütersloh (September 1991) Am 24. Januar 1995 bekam das HFlgRgt 25 den Traditionsnamen „"Oberschwaben"“ verliehen. Das Regiment in Laupheim wurde dann am 1. Oktober 2003 in mittleres Transporthubschrauberregiment 25 umbenannt.

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 84+55 CH-53G HFR 25, Gütersloh (September 1991) Die CH-53G werden an die Luftwaffe übergeben. Der Standort Laupheim wird vermutlich von der Luftwaffe übernommen. Im September 1991 waren von diesem Plänen freilich noch nichts zu spüren.

© Thomas Westhoff-Düppmann 84+97 CH-53G HFR 25, Gütersloh (15.08.1983) Die CH-53G landeten regelmäßig auf der Gütersloher Basis. Die die nicht gerade lange Flugdauer von nicht mehr als zwei Stunden half dabei, dass auch das HFlgRgt 25 in Laupheim und das HFlgRgt 35 in Mendig hier zu sehen war und nicht nur das nahegelegene HFlgRgt 15 in Bentlage.

© Marcus Herbote 84+99 CH-53G HFR 25, Gütersloh (16.09.1991) Dieser Laupheimer CH-53G trägt die im Rahmen der Kurdenhilfe nach Ende des ersten Golfkrieges verwendete weiße Unterseite. Der Hubschrauber nahm am 16.09.1991 an der zweiten Hubschrauberübung "Certain Shield" ebenso teil.

© Bob Girling 85+06, 84+54 plus einen CH-53G HFR 25, Gütersloh (10.09.1991) Im Hintergrund dieser drei CH-53G sieht man die üblichen VIP-Flugzeuge für die Generäle, hier eine Andover CC2 und eine USAF C-9A, die üblicherweise größeren Manövern beiwohnen.

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 11x CH-53G Heer, Gütersloh (September 1991) Das größte Hubschrauber-Manöver aller Zeiten, fand zu zwei verschiedenen Zeitpunkten in Gütersloh statt. Die Tage, an denen zehn oder elf CH-53 zusammen durch OWL fliegen, sind heute wohl längst gezählt. Das Bild entstand am Anfang der Bahn in der Landerichtung 09, dieser westliche Overrun wurde bei Hochwasser von dem Wasser der Ems zum Teil erheblich überschwemmt, das erklärt die recht unterschiedlichen Farbvariationen des Betons!

HFR 15 | Übersicht | HFR 35

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/Heer-HFR-25
Page last modified on 26.03.2014, 21:00