From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: HFlgVerbAufklStff 100 - German Army

Heer - Heeresfliegerverbindungs- und Aufklärungsstaffel 100

Gastflugzeuge des Heeres, HFlgVerbAufklStff 100 (HFlgVerbAufklStff 100)

HFlgUStff 1 | Übersicht | HFlgTrspStff 303

Bo105P

© Andreas Brinkmann 86+25 Bo105P HFVAS 100, Gütersloh (21.06.2012) Diese Staffel war ein aktiver Bestandteil der Luftbeweglichen Brigade 1 mit Sitz in Fritzlar. Zusammen mit der Brigade wurde sie ab dem Juni 2013 im Rahmen der Neuausrichtung der Heeresflieger aufgelöst.

© Kai Grundmann 86+25 Bo105P HFVAS 100, Gütersloh (21.06.2012) Die Auflösung der letzten fliegenden selbständigen Staffel des Heeres begann im Juni 2013 und wurde zum Ende des Jahres abgeschlossen. Seit dem Zeitpunkt gibt es zum ersten Mal in der Geschichte des Heeresflieger keine selbständige Heeresfliegerstaffel mehr - zum ersten Mal seit 1958!

© Mike Elbracht 87+18 Bo105P HFVAS 100, Gütersloh (17.05.2006) Die Aufschlüsselung der langen Abkürzung der Staffel lautet Heeresfliegerverbindungs- und Aufklärungsstaffel, diese Einheit lag in Celle-Wietzenbruch - einer der Wiegen der Luftwaffe und Heeresflieger ab Mitte der 50er Jahre.

© Tobias Bonnekoh 87+87 Bo105P HFVAS 100, Gütersloh (20.09.2007) Die Heeresfliegerverbindungs- und Aufklärungsstaffel 100 lag elf Jahre in Celle und war ein Teilnehmer des "Children Day 2007" in Gütersloh. Bis zum Jahr 2014 werden alle Bo105P aus dem Dienst genommen - ein weiterer großer Schritt für die Heeresflieger.

HFlgUStff 1 | Übersicht | HFlgTrspStff 303

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/Heer-HFlgVerbAufklStff-100
Page last modified on 06.05.2016, 10:32