From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: 314 Sqn - Royal Netherlands Air Force

Koninklijke Luchtmacht - 314 Squadron

Gastflugzeuge der Koninklijke Luchtmacht, 314 Squadron (314 Sqn)

313 Sqn | Übersicht | 315 Sqn

NF-5A

© Thomas Westhoff-Düppmann K-3013 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (24.11.1983) Das Sondermarking am Leitwerk stammt vermutlich von einer italienischen Staffel, die das Ganze während eines Staffelaustausches angebracht hat. Dieser Freedom Fighter landete völlig alleine in Gütersloh, für die NF-5 war das eher KLu-untypisch. Man sieht einen Teil des Roundels unter der rechten Tragfläche am ausgefahrenen Hauptfahrwerk.

© Martin Fox K-3013 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (26.02.1987) Der NAAFI-Shop machte derartige Bilder möglich: Der Pilot dieser NF-5A lädt mehrere Kisten eines kostbaren Guts in den Bugbereich der Maschine. Im Hintergrund stehen zwei Phantom FG1 (darunter die XT859/BK) der 111Sqn und eine der letzten Lightnings der 11Sqn!

© Michael Brand K-3025 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (September 1989) Von Juni 1970 bis April 1990 flog die 314Sqn (bis 1988 von Eindhoven) die NF-5A und B. Weitere fünf Jahre setzte die Einheit die F-16A und B von Gilze-Rijen ein. Am 5. und 20.09.1989 war die K-3025 jeweils zu Besuch auf der Basis.

© Thomas Westhoff-Düppmann K-3026 und K-3060 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (18.04.1984) Die Niederländer machten von Zeit zu Zeit mit ihren Freedom Fighter auch Doppelanflüge. Den Luxus einer Luftwaffenbasis mit nur einer einzelnen Fighter-Squadron, wie damals die 314Sqn in Eindhoven und die 316Sqn in Gilze-Rijen, leistet man sich heute in Zeiten zunehmender Kosten längst nicht mehr.

© Thomas Westhoff-Düppmann K-3026 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (18.04.1984) Die KLu hatte zu unterschiedlichen Zeiten Aerobatic Teams mit der NF-5 im Einsatz. Die 314Sqn in Eindhoven war in den Saisons 1983 bis 1985 dafür verantwortlich, zwei Maschinen als "Double Dutch" zu stellen, die Staffel begann am 21. Oktober 1982 mit den NF-5A K-3021 and K-3026, die diesen besonderen Anstrich erhielten. Außerhalb der Air Show Saison flogen die beiden Jagdbomber im normalen Übungsflugbetrieb mit.

© Michael Brand K-3036 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (18.01.1984) Mit recht unterschiedlichen Bemalungen der Zusatztanks fliegt die K-3036 hier an der alten Brücke vorbei. Aufgrund der häufigen Besuche der vier Freedom Fighter-Staffeln lassen sich die genauen Besuchsdaten leider nicht immer ermitteln.

© Howard Jones K-3041 NF-5A 314Sqn Gütersloh (13.06.1988) Unter derart strahlendem Sommerhimmel mit hohen Zirruswolken wurden die Maschinen nur selten auf der Platte fotografiert. Als zweite NF-5A war die K-3049 zu Besuch. Die kanadische CF-18A 188755 und zwei französische Jaguar (A49/7-IM und E3/7-IJ) zeigen die immer wieder bunt gemischte Gäste-Flightline in den achtziger Jahren. Weiter hinten stand ein Sea Harrier der 899Sqn sowie die kanadische CT-133 133094.

© Marcus Herbote K-3041 NF-5A 314Sqn , Gütersloh (26.01.1989) Die niederländischen NF-5 kamen gewöhnlich sehr tief zur Landung herein. Oftmals flogen sie die Basis lediglich für einen oder mehrere Overshoots oder Touch and Goes an.

© Pete Webber K-3041 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (26.01.1989) Hier sieht man an einer NF-5A den geöffeneten Travel-Pod unter dem Rumpf. Die Piloten waren sicher im Gütersloher NAAFI-Shop einkaufen! Die 314Sqn lag zu der Zeit in Eindhoven, später mit der F-16 war ihr Standort Gilze-Rijen. Im Hintergrund steht die K-3067.

© Marcus Herbote K-3044 und K-3069 NF-5A 314Sqn , Gütersloh (17.05.1985) Zwei NF-5A der 314Sqn aus Eindhoven rollen auf die Startbahn 09. Der ostwestfälische Himmel mit seinen Tiefflugzonen wimmelte täglich von niederländischen Maschinen. Schwärme von bis zu acht Maschinen waren an der Tagesordnung.

© Pete Webber K-3049 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (23.11.1987) Wie alle Cross-Servicing-Teams konnten auch die Gütersloher Bodencrews jede Art von NATO-Flugzeug betanken, warten und aufmunitionieren - eine Eigenschaft, die in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung einbüßte und vermutlich bald ganz verloren geht.

© Mario Nowak K-3055 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (02.04.1986) Bei strahlendem Sonnenschein sah besonders das 2-Ton-Grau der Niederländer sehr ansprechend aus. Viele der NF-5 fanden nach der Ausphasung in den Niederlanden noch eine zweite Verwendung in der Türkei.

© Markus Jakobsmeier K-3060 NF-5B 314Sqn, Gütersloh (18.04.1984) Über 20 Jahre flog die 314Sqn in Eindhoven, ab September 1988 Gilze-Rijen, den NF-5A/B Freedom Fighter. Nur gut fünf Jahre setzte die Staffel die F-16A/B ein, bis sie Einsparungsmaßnahmen zum Opfer fiel. Die K-3060 war von Mai 1971 bis 1988 bei der 314Sqn, für nur ein halbes Jahr wechselte das Flugzeug dann noch zur 313Sqn. Insgesamt ist eine derartige "Treue" zu einer Staffel für eine NF-5 eher selten.

© Mario Nowak K-3060 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (13.06.1985) Die graue Zweiton-Tarnung bekamen die NF-5 Mitte der achtziger Jahre. Diese ersetzte den seit 1968 gültigen dunkelgrauen Anstrich.

© Michael Brand K-3061 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (1984) Ungewöhnlich tief für eine Bestückung mit den beiden Flügelspitzen-Zusatztanks und dem Rumpftank fliegt die K-3061 hier an der alten Stahlbrücke, dem Standort der Spotting Group Gütersloh, vorbei und beginnt ihren Flug zurück nach Eindhoven.

© Michael Brand K-3069 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (05.09.1989) Mit dem Sondermarking der 41Sqn der Royal Air Force auf dem Travel-Pod landet die K-3069 aus Eindhoven in Gütersloh. Dieser Freedom Fighter trägt das helle Ein-Ton-Grau.

© Pete Webber K-3073 NF-5A 314Sqn, Gütersloh (11.02.1986) An manchen Tagen fielen die Niederländer mit vier, manchmal gar mit sechs NF-5 in EDUO ein oder statteten dem Platz mit zahlreichen Durchstarts eine Stippvisite ab. Grundsätzlich flog die NATO bei fast jedem Wetter. Die K-3073 erhielt bereits am 7. Juni 1985 das damals neue Einton-Grau.

NF-5B

© Mario Nowak K-4017 NF-5B 314Sqn, Gütersloh (05.12.1986) Diese Aufnahme ist an Schärfe wohl kaum zu überbieten! Und das Jahre bevor Autofocus und Digitalfotografie Einzug gehalten haben! Hier sieht man das Flugzeug bei einem Durchstart.

© Pete Webber K-4017 NF-5B 314Sqn, Gütersloh (23.10.1989) Auch die Eindhovener Freedom Fighter Einheit war häufiger Gast in Gütersloh. Gefühlt kam eigentlich täglich mindestens eine NF-5 und machte zumindest einen Durchstart. Fast 20 Jahren, von Juni 1970 bis April 1990, flog die 314Sqn die NF-5A und B. Lediglich fünf Jahre operierte die Einheit dann von Eindhoven mit der F-16A und B.

© Jeff Bell K-4019 NF-5B 314Sqn, Gütersloh (17.04.1980) Die 314Sqn aus Eindhoven war sicher über die Jahre mit jeder einzelnen NF-5A und B in Gütersloh zu Besuch. Es gab nicht selten Tage, da kamen die Niederländer mit vier, sechs oder mehr Freedom Fighter zur Landung herein und dann gemischt mit gleich zwei oder drei Einheiten.

313 Sqn | Übersicht | 315 Sqn

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/KLu-314-Sqn
Page last modified on 17.02.2017, 14:14