From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: Unknown units - Royal Netherlands Air Force

Koninklijke Luchtmacht - Unbekannte Einheiten

Gastflugzeuge der Koninklijke Luchtmacht, Unbekannte Einheiten

GpLV | Übersicht | MLD 320 Sqn

AT-6 Harvard

© Barry Flahey B-103 AT-6ND KLu, Gütersloh (ca. 1958) Eine von 200 AT-6 Havard IIB, die die KLu bekam, landet hier in Gütersloh. Gebaut wurden diese Kampftrainer von Noorduyn in Kanada. Heute steht das Flugzeug im Militaire Luchvaart Museum in Soesterberg!

Fokker S.14

© Günter Böckmann L-1 Fokker S.14 KLu, Gütersloh (ca. 1961) Die außer dem Prototypen gebauten 20 Fokker Machtrainer waren einige Jahre für die niederländischen Luftwaffe im Einsatz. Die Maschine besaß keine gepfeilten Tragflächen und war nur 730 km/h schnell. Die genaue Staffel lässt sich leider wie bei allen Maschinen nicht zuordnen. Die L-1 war vom 12.08.1955 bis 15.05.1962 im Einsatz.

© Robert J. Ruffle via Alan Lathan L-3 Fokker S.14 KLu, Gütersloh (10.02.1960) Die meisten der Fokker S.14 Machtrainer waren im Dienst der Baseflight Twente. Die S-3 flog vom 31.08.1955 bis 17.07.1963 im Dienst der KLu und steht hier dunstigem Winterwetter auf der Basis.

© Barry Flahey L-12 Fokker S.14 KLu, Gütersloh (1958) Ein Fokker S.14 Machtrainer aus Soesterberg besucht Gütersloh im Jahr 1958 um aufzutanken. Die S.14 wurde auf vier niederländischen Luftwaffenbasen für die Fortgeschrittenenausbildung eingesetzt. Als erstes strahlgetriebenes Schulflugzeug der Welt war der Mach-Trainer bei seinen Besatzungen sehr beliebt. Die letzten Exemplare wurden erst 1965 von der niederländischen Luftwaffe ausgemustert.

Hunter T7

© Barry Flahey N-314 Hunter T7 KLu Woensdrecht, Gütersloh (1959) Portait-Aufnahmen der Piloten vor ihren Maschinen waren besonders in den 50er und 60er Jahren an der Tagesordnung. Leider wurden die Flugzeuge dabei meistens nur teilweise abgelichtet. Die Construction Number 41H-695426 weist diese Hunter als XM120 und damit als niederländische N-314 aus.

© Robert J. Ruffle via Alan Lathan N-316 Hunter T7 KLu Soesterberg, Gütersloh (29.08.1960) Die "83" rührt von der Teilnahme dieser Hunter T7, eine von 20 Trainern im Dienst der KLu, am internationalen Kampffliegerwettstreit her. Die Hunter F4 und F6 flog bei der 323, 324 und 325Sqn in Leeuwarden und bei der 326Sqn in Woensdrecht (später Soesterberg) sowie 327Sqn (später 322Sqn) in Soesterberg. Die Zweisitzer waren den Squadrons zugeordnet oder flogen bei den Base Flights. Hier noch im Dienst der KLu, beendete diese Hunter ihre Karriere als QA13 bei der Luftwaffe Qatars! Sie steht heute als Gate Guard am Airport Doha.

T-33A Shooting Star

© Barry Flahey M-19/TR-19 T-33A KLu, Gütersloh (1958) Reguläre Besucher in den 50er Jahren in RAF Gütersloh waren niederländische T-33. Beim Betanken mussten die Warte unbedingt darauf achten, dass die beiden Tip-Tanks gleichzeitg und nicht hintereinander betankt wurden. Ansonsten konnte die Maschine leicht kippen! Die M-19 flog nur vom 11.03.1954 bis 26.05.1964 bei der KLu, dann ging sie durch Absturz verloren.

GpLV | Übersicht | MLD 320 Sqn

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/KLu-unbekannte-Einheiten
Page last modified on 23.03.2016, 00:30