From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: ETPS - Royal Air Force

Royal Air Force - Empire Test Pilots' School

Gastflugzeuge der Royal Air Force, Empire Test Pilots' School (ETPS)

RAE | Übersicht | RSRE

Argosy C1

© Günter Grondstein XR105 Argosy C1 ETPS Gütersloh (20.02.1975) Dieses war vermutlich der letzte Besuch der ETPS Argosy auf der Basis. Am 24. April 1976 crashte die Maschine bei einem asymmetrischen Anflug auf Boscombe Down. Zuvor hatte eine der Tragflächen, vermutlich wegen des ungleichen Schubs, plötzlich ein Gebäude berührt, das Flugzeug musste abgeschrieben werden. Die schwarz-weißen Karos am Heck sollen bei Versuchen mit dem Absetzen von Fallschirmspringern hilfreich sein. Aufgrund des nachgerüsteten aufgesetzten Wetterradars bekam die A.W. Argosy bei der Royal Air Force den etwas respektlosen Namen "Flying Tit".

© Axel Saal XR105 Argosy C1 ETPS, Gütersloh (20.02.1975) Als Mitte in den siebziger Jahren die A.W. Argosy in den Transportverbänden der Royal Air Force durch die Hercules C1 ersetzt wurde, fand diese Argosy C1 den Weg zur Empire Test Pilots' School. Diese Maschine ging im April 1976 durch Absturz verloren. Hier sieht man das Flugzeug im Februar 1975 kurz vor dem Start von Bahn 27. Die schwarz-weißen Karos an den Hecktüren der Maschine sollten das Fotografieren während verschiedener Absetzübungen mit Fallschirmjägern vereinfachen.

Hunter F6

© Wolfgang Lohmann XF375 Hunter F6 ETPS, Gütersloh (Februar 1971) Die meiste Zeit verbrachte die XF375 bei den Test- und Erprobungseinheiten des MoD, sie war bei ETPS und RAE im Einsatz. Heute steht sie im Museum in Old Sarum und trägt ihre alte ETPS-Bemalung. Besuche von Jets der ETPS waren in Gütersloh immer recht selten.

Jaguar T2

© Wilfried Zetsche XX830 Jaguar T2 ETPS, Gütersloh (30.10.1992) Ein einmaliger Besucher der Empire Test Pilots' School war am Ende Oktober 1992 dieser Jaguar T2. In Boscombe Down diente dieser Zweisitzer der Ausbildung von britischen und internationalen Testpiloten. Bemerkenswert ist der Schriftzug auf den mitgeführten Zusatztanks. Nach einem Wochenendstop flog der Jaguar am Montag darauf zurück in die Heimat.

© Axel Saal XX830 Jaguar T2 ETPS, Gütersloh (30.10.1992) Nachdem die beiden ursprünglichen Jaguar T2 der ETPS XX915 und XX916 am 17.01.1984 bzw. 24.07.1981 durch Abstürze verloren gingen, erhielt die Schule mit der XX830 und XX145 zwei neue "Großkatzen". Weitere Gäste an dem Tag waren zehn (!) Harrier GR5 und T4 der 20(R)Sqn, sieben GR5 und T4 der 1Sqn sowie eine DRA Canberra. Für Gütersloh war diese Landung eines ETPS Jaguars der letzte Besuch eines Raspberry Ripple Scheme Fighters für alle Zeiten.

Wessex HU5

© Christian Hölscher XS509 Wessex HU5 ETPS, Gütersloh (25.01.1989) An diesem Tage hatten die Spotter Glück: Kurz vor der Ankunft dieses seltenen Wessex der ETPS aus Boscombe Down wechselte man die Anflugrichtung und der Hubschrauber kam über die Ems rein. Es war die einzige nachgewiesene Landung des Wessex HU5, der Heli blieb zwei Tage bis zum 27. Januar. Die Version HU5 war der Vorgänger des Sea King HC4 bei den Kommando-Einheiten - daher trägt er auch noch die Flotation Bags in den Haupträdern - eine wichtige Sicherheitsausrüstung für den Flug über den Ärmelkanal.

RAE | Übersicht | RSRE

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/RAF-ETPS
Page last modified on 28.04.2016, 08:40