From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: 2 TWU - Royal Air Force

Royal Air Force - 2 TWU

Gastflugzeuge der Royal Air Force, No 2 Tactical Weapons Unit (2 TWU)

1 TWU | Übersicht | 60 MU

No 19(R)Squadron

Hawk T1 / Hawk T1A

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 XX282 Hawk T1 2TWU, 19(R)Sqn, Gütersloh (18.09.1992) Immer wieder haben in den RAF-Jahren auch bunte oder teilweise bunte Maschinen den Weg nach Gütersloh gefunden. Hier war es eine Hawk mit hellblauem Leitwerk. Sie gehörte zur 2TWU in Chivenor.

© Hartmut Feldmann XX282 Hawk T1A 2TWU, 19(R)Sqn, Gütersloh (18.09.1992) Acht Jahre nach dem Besuch in Gütersloh stürzte diese Hawk T1 am 18.10.2000 ab. Die 19(R)Sqn gehörte seinerzeit zur No 2 Tactical Weapons Unit in RAF Chivenor.

No 63 Squadron

Hawk T1

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 XX282 Hawk T1 2TWU, 63Sqn, Gütersloh (22.06.1990) Zu einer Squadron Reunion bei der 4Sqn kam diese Hawk aus Chivenor zu Besuch. Vermutlich diente der Flying Instructor vormals bei der "Fighting Four". Die 2TWU war deutlich weniger häufig in Gütersloh zu sehen als die 1TWU.

© Willy Metze XX289 Hawk T1 2TWU, 63Sqn, Gütersloh (22.09.1980) Die Hawks waren zu diesem Zeitpunkt noch sehr neu bei der RAF. Vermutlich ihren Antrittsbesuch in Gütersloh machte die 2TWU, 63Sqn aus RAF Chivenor an diesem Tag. Im Verteidigungsfall hätten die Hawks die Phantom FGR2 und Lightnings ergänzt. bzw. unterstützt.

No 92(R)Squadron

Hawk T1A

© Hartmut Feldmann XX301/L Hawk T1A 2TWU, 92Sqn, Gütersloh (18.09.1992) Kurze Zeit vor dem Entstehen dieser Aufnahme war die 92Sqn noch als in Wildenrath beheimatete Phantom-Einheit bekannt. Zuvor gehörten die 63 und die 151Sqn zur 2TWU, Staffeln mit längerer Tradition, wie die 19 und 92Sqn, sollten aber weiter bestehen.

No 151 Squadron

Hawk T1 / Hawk T1A

© Wilfried Zetsche XX327/B Hawk T1 2TWU, 151Sqn , Gütersloh (Oktober 1982) Zwei Hawk T1 aus RAF Chivenor stehen am Startpunkt. Die wendigen Hawks der beiden TWU´s sollten die Tornado F3 bei der Luftverteidigung unterstützen. Dazu konnten sie nach einigen Modifizierungen zwei AIM-9 Sidewinder und einen Kanonenbehälter aufnehemen.

© Thomas_Westhoff-Düppmann XX334/H Hawk T1 2TWU, 151Sqn Gütersloh (07.06.1982) Die großen unverkennbaren Buchstaben-Codes wurden innerhalb der 1 und 2TWU nur von der 151Sqn getragen. Die Maschinen ließen sich so aus großer Entfernung relativ einfach identifizieren.

© Willy Metze XX337/K und XX345/Y Hawk T1A 2TWU, 151Sqn Gütersloh (13.05.1988) Die beiden Hawks der 2TWU nahmen als Agressoren an den "Berlin-Flügen" 1988 teil. Die 151Sqn war ursprünglich in Schottland aufgestellt worden, die Staffel-Abzeichen beiderseits des Roundels zeigen von daher die schottische Flagge.

XX337 Hawk T1A 2TWU, 151Sqn

© Stefan Goossens | 4Aviation XX337/K Hawk T1A 2TWU, 151Sqn, Gütersloh (13.05.1988) Zur 2TWU in RAF Chinvenor gehörten die zwei untergeordneten Squadrons No63 und No151. Nach Modifizierung zur Hawk T1A waren die Maschinen der verlängerte Arm der Langstreckenabfangjäger Tornado F3 an den Standorten Leuchars, Leeming und Coningsby.

© Wilfried Zetsche XX337/K und XX345/Y Hawk T1A 2TWU, 151Sqn, Gütersloh (Mai 1988) Am äußersten Ende der großen Gütersloher Flightline hat man diese beiden Hawk der 151Sqn während "Bold Encounter" im Jahr 1988 abgestellt. Nur sehr selten standen Gastmaschinen so weit westlich auf der Platte. Im Hintergrund führt der Taxiway in Richtung Hangar 1 zur Bahn 09.

© Axel Saal XX301/L Hawk T1A 2TWU, 151Sqn, Gütersloh (03.10.1987) Zusammen mit den 165 gebauten Tornado F3 war die Hawk T1A in dieser Konfiguration für die Luftverteidigung zuständig - als Zweitaufgabe freilich. Hier steht sie mit zwei AIM-9 auf dem Families Day der 4Sqn zum 75-jährigen Bestehen der "Fighting Four".

© Günter Grondstein XX228/Q Hawk T1A 2TWU, 151Sqn Gütersloh (Dezember 1983) Die großen Buchstabencodes waren das Markenzeichen der 151Sqn und einzigartig innerhalb der vier 1 und 2TWU Trainingsverbände. Interessanterweise wurde im Gegensatz zur 1TWU in Brawdy kein TWU-Wappen getragen.

XX265/U Hawk T1A 2TWU, 151Sqn

© Markus Jakobsmeier XX265/U Hawk T1A 2TWU, 151Sqn, Gütersloh (15.12.1983) Sechs Hawk der 151Sqn nahmen Ende 1983 an einem großen DACT in Gütersloh teil. Weitere Teilnehmer waren drei Lightning der 11Sqn und zwei Phantom der 19Sqn sowie natürlich die Harrier der 3 und 4Sqn.

© Günter Grondstein XX265/U Hawk T1A 2TWU, 151Sqn Gütersloh (Dezember 1983) Die Hawks aus Chivenor waren für die Gütersloher Harrier-Enheiten während der DACT-Manöver stets erstzunehmende Gegner. Die RAF-Kampfpilotenschüler der das Waffentraining ausrichtenden 1 und 2TWU sind immer hochmotiviert an die Sache gegangen.

© Günter Grondstein XX345/Y Hawk T1A 2TWU, 151Sqn Gütersloh (November 1982) Die Hawks der 2TWU standen während des DACT im Winter 1982 noch auf der Rampe der zukünftigen 18Sqn. So blieb der wertvolle Platz auf der großen, 850m langen Flightline für andere Gastmaschinen verfügbar. Die Chinooks sollten erst ein halbes Jahr später ankommen. Auch fast sechs Jahre später flog die XX345 noch als „Yankee“ bei der 151Sqn – dann als Teilnehmer bei Bold Encounter 1988!

© Markus Jakobsmeier XX340/Z Hawk T1A 2TWU, 151Sqn, Gütersloh (15.12.1983) Vermutlich war die XX340 nur dieses eine Mal während des DACT in Gütersloh zu sehen. Zum Einen lag das an den wenigen Besuchen der 151Sqn, zum Anderen am Absturz der Maschine am 26. September 1985.

1 TWU | Übersicht | 60 MU

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/RAF-No2-TWU
Page last modified on 26.04.2016, 22:39