From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: 230 OCU - Royal Air Force

Royal Air Force - No 230 OCU

Gastflugzeuge der Royal Air Force, No 230 Operational Conversion Unit (230 OCU)

229 OCU | Übersicht | 231 OCU

Vulcan B2

© Willy Metze XH555 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (27.05.1967) Die Landung einer Avro Vulcan sorgte auch bei der Gütersloher Bevölkerung immer für Aufsehen. Erstmals konnten die Interessierten aber im Mai 1967 die neue Version B2 mit ihren vier 7.455 kg starken Olympus 201 auch aus der Nähe sehen. Von Juli 1956 (aufgestellt in Waddington) bis August 1981 flog die 230OCU das Muster, erst im Juli 1960 rüstete die Trainingseinheit in Finningley auf die ultimative B2 um. Ab Dezember 1969 lag sie schließlich in Scampton. Aufgrund einer harten Landung in Finningley wurde die XH555 im Jahr 1968 nach einer Cat.5-Einstufung lediglich noch für Ermüdungs- und Struktur-Tests am Boden verwendet.

© Günter Grondstein XH555 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (27.05.1967) Bis zu den Jahren 1964 und 65 flog die V-Force noch in dem weißen Anti-Atomblitz-Anstrich. Dieser verschwand dann innerhalb kürzester Zeit, die Angriffstaktik hatte sich vom Flug in großer Höhe auf den Tiefstflug geändert.

© Günter Grondstein XH555 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (27.05.1967) Noch mit dem Wappen des Bomber Commands auf dem Schild präsentiert sich diese Vulcan B2 den Besuchern der Air Show. Im Jahr 1968 verschmolzen Fighter und Bomber Command zum neuen Strike Command.

© W. Herbote XH555 Vulcan B2 230OCU und XA930 Victor B(K)1A 55Sqn, Gütersloh (27.05.1967) Teil des Static Displays beim Open Day im Jahr 1967 waren diese beiden V-Bomber sowie einige Hunter FR10 (darunter die hier sichtbare XF438/E der 4Sqn) und mehrere Lightning F2 der 19Sqn. Die XH555 war im Gegensatz zur anderen teilnehmenden Vulcan bereits eine B2.

© W. Herbote XF438/E Hunter FR10 4Sqn und XH555 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (27.05.1967) - Im Vordergrund dieser Aufnahme von der Air Show sieht man eine Hunter FR10 der 4Sqn, dahinter eine Vulcan B1A der 101Sqn, dahinter erkennt man die Lightning F2 XN774/C der 19Sqn und zum Schluß die G.91R/3 MC-105 des LeKG 43.

© Erich Westersötebier XL359 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (06.07.1975) Fotos von Avro Vulcan in RAF Gütersloh gehören scheinbar zu den Seltenheiten. Hier steht die imposante Maschine am Morgen der Air Show vor dem Tower und wartet auf ihren "Einsatz". Nach den Datenbanken wurde die XL359 bei der OCU geführt, ein Staffelwappen trägt sie aber leider nicht. In Dienst gestellt wurde das Flugzeug im Januar 1961, es wurde später zur Mitnahme der Blue Steel Abstandswaffe umgerüstet und im Jahr 1982 aus dem Einsatz genommen.

© Günter Grondstein XL359 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (06.07.1975) Die Besatzungen der 230OCU hatten oft die Aufgabe, mit ihren Vulcan die verschiedensten Air Shows durch ein Flying Display zu erfreuen. Die Vulcan machte durch einen besonders tiefen Anflug von Osten über die Stadt mit einem Tiefflug über die Startbahn von sich reden. Gleichzeitig mit der Show in Gütersloh war auch in Wildenrath eine Air Show zu sehen. So flogen alle Einzel-Display-Maschinen wie Vulcan und Nimrod und alle Formationen auf beiden Veranstaltungen.

A-007 F-35XD Esk 725

© Hartmut Malinowski XL359 Vulcan B2 230OCU & A-007 F-35XD Esk 725, Gütersloh (06.07.1975) Zwei der wohl temperamentvollsten und zugleich exotischsten Flugzeuge sieht man hier auf einem Bild. Die Vulcan stand während der Show auf dem Taxiway. Die XL359 war da bereits 13 Jahre im Einsatz, die Draken A-007 noch nicht einmal fünf Jahre. Beide Flying Displays waren bemerkenswert, Draken-Displays wurden später im Ausland durch die Dänen kaum noch abgehalten.

XL359 Vulcan B2 230OCU

© Hartmut Malinowski XL359 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (06.07.1975) Während der Air Show Saison fungierten die Vulcan der 230OCU oft als Darsteller für das Flying Display, wenn die Maschinen der Einsatzstaffeln nicht verfügbar waren. Man erkennt gut, wie schmal der Taxiway zu dem Zeitpunkt noch war und dass noch nicht die gesamte Fläche betoniert war. Die Platte bestand damals noch aus vielen kleineren Beton-Abstellflächen.

© Wilhelm Hölscher XL359 Vulcan B2 230OCU, Gütersloh (06.07.1975) Das Spektakel "Flugtag 1975" aus Sicht der Zuschauer auf dem Platz: Die Landung der Vulcan nach der Vorführung. Im Hintergrund links befindet sich die Spotterecke.

Hastings T5

© Erich Westersötebier TG503 Hastings T5 230OCU, Gütersloh (ca. 1973/74) Am 1. September 1972 wurde die Strike Command Bombing School als Radar Flight in die 230OCU aufgenommen, um Vulcan- und Victor-Besatzungen in der Navigation auszubilden. Anfangs flogen acht, ab dem Jahr 1974 waren nur noch vier Hastings T5 bei dieser Teileinheit der OCU bis 30.06.1977 im Einsatz. Ab 1977 wurde dann die Dominie T1 eingesetzt. Unter dem Rumpf sieht man die Kuppel des H2S Scanner-Radars.

© Erich Westersötebier TG536 Hastings T5 230OCU, Gütersloh (ca. 1973/74) Leider lässt sich das Aufnahmedatum nicht genau bestimmen, als Einheit kann aber nur noch die Radar Flight der 230OCU in RAF Scampton in Frage kommen. Die beiden Zusatztanks fassen jeweils über 1.500 Liter!

229 OCU | Übersicht | 231 OCU

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/RAF-No230-OCU
Page last modified on 07.01.2017, 11:17