From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: 41 Sqn - Royal Air Force

Royal Air Force - No 41 Squadron

Gastflugzeuge der Royal Air Force, No 41 Squadron (41 Sqn)

39 Sqn | Übersicht | 43 Sqn

Phantom FGR2 der RAF 41Sqn

XV495/1 Phantom FGR2 41Sqn

Archiv E. Westersötebier XV495/1 Phantom FGR2 41Sqn, Gütersloh (13.09.1976) Eine der wenigen Phantom der 41Sqn, die unsere Basis besuchten, war im Jahr 1976 die XV495, sie landete mit drei anderen Maschinen. Die Staffel flog den Phantom-Aufklärer nur fünf Jahre und war in RAF Coningsby stationiert. Der Code am Leitwerk ist kein "I", wie man vielleicht vermuten könnte. Die XV495 war eine von drei FGR2 der 41Sqn, die als Code eine "1" bekamen, vermutlich, weil die vorgesetzte Dienststelle die 1Group, RAF Strike Command, war.

XV414/N Phantom FGR2 41Sqn

Archiv Wieland Stolze XV414/N Phantom FGR2 41Sqn, Gütersloh (13.09.1976) Die Phantom FGR2 kann im Dienst der 2 und 41Sqn sicher als schwerer Aufklärer bezeichnet werden. Der EMI Recce-Pod unter dem Rumpf konnte vier Nachtsicht F135-Kameras und gleichzeitig ein SLAR tragen. Die Blitzausrüstung wurde dann in einem eigens umgebauten Zusatztanks getragen. Für Tageinsätze konnte eine Mischung aus F95 (70 mm) und F135 (135 mm) Kameras getragen werden, die nach vorne und unten zeigten, sowie auch schräg geneigt sein konnten. Nur 30 FGR2 bekamen die erforderliche Verkabelung, um den aus verschiedenen Gründen nicht sehr erfolgreichen Aufklärungsbehälter zu tragen.

XV499/O Phantom FGR2 41Sqn

Archiv Wieland Stolze XV499/O Phantom FGR2 41Sqn, Gütersloh (13.09.1976) Von den drei FGR-Einheiten in RAF Coningsby 6, 41 und 54Sqn, war lediglich die 54Sqn nie nachweislich mit ihren Phantom in Gütersloh. Wenigstens einmal, während des Herbstmanövers 1976, kam die 41Sqn nach Gütersloh und stand dabei im zukünftigen Squadron-Bereich der 3Sqn. Ob während der Übung mehrere Einsätze geflogen wurden ist nicht bekannt, es gibt aber Augenzeugen-Berichte, dass einige oder alle Phantom wenigstens einmal mit laufenden Triebwerken innerhalb eines Quick-Turnround betankt wurden.

Jaguar GR1 der RAF 41Sqn

XZ107/H Jaguar GR1 41Sqn

© Martin Fox XZ107/H Jaguar GR1 41Sqn, Gütersloh (27.04.1988) Die XZ107 der 41Sqn erhielt im Jahr 1988 aufgrund einer Verlegung ins norwegische Bardufoss (vom 5. bis 18.03.) eine besondere Schneetarnung. Der Code "H" ist am Leitwerk nur zum Teil erkennbar. Nach ihrer Rückkehr nach Coltishall am 18. März flog der Jaguar bis zum Mai in dem Anstrich und kam dann in die große Wartung. Die Alouette III im Hintergrund war zusammen mit dem Jaguar nur eine der 26 Gäste an dem Tag - neun Fighter, sechs Transporter und 11 Hubschrauber aus sieben Nationen!

XZ107/H Jaguar GR1 41Sqn

Archiv Wieland Stolze XZ107/H Jaguar GR1 41Sqn, Gütersloh (31.05.1989) In Vorbereitung auf die Umrüstung auf den Harrier GR7 verlor die 4Sqn am 31.05.1989 offiziell die Aufgabe der taktischen Aufklärung. Für die kleine "Abschiedszeremonie" schickte die ebenfalls in dieser Rolle eingesetzte 41Sqn nicht weniger als vier Jaguar GR1 von Coltishall nach Gütersloh.

XZ355/J Jaguar GR1 41Sqn

© Martin Fox XZ355/J Jaguar GR1 41Sqn, Gütersloh (31.05.1989) Am 31.05.1989 gab die 4Sqn ihre taktische Aufklärungsaufgabe in Vorbereitung auf die Umrüstung auf den Harrier GR7 ab. Für die kleinen Feierlichkeiten entsandte die 41Sqn vier ihrer Jaguar GR1. Im Hintergrund der XZ355/J sieht man die XZ101/Q und XZ107/H - die XZ115/C ist nicht im Bild. Die vier Jaguar kamen vor der Landung einmal in einer schönen Vierformation in mittlerer Höhe über die Basis.

XZ357/K Jaguar GR1 41Sqn

© Jeff Bell XZ357/K Jaguar GR1 41Sqn, Gütersloh (Januar 1980) Hier noch mit den simplen Staffelabzeichen aus der Anfangszeit der Jaguar bei der 41Sqn steht dieser Aufklärer auf der verschneiten Gütersloher Platte. Die Abzeichen wurden später (wieder) mit weiß abgesetzt und erschienen dadurch deutlich farbenfroher. Die Maschine steht heute im Limburg/NL in einer privaten Kollektion.

XZ357/K Jaguar GR1 41Sqn

© Christian Hölscher XZ357/K Jaguar GR1 41Sqn, Gütersloh (15.05.1987) Als Teilnehmer des Families Day bei der 3Sqn rollt dieser Jaguar der 41Sqn in den Shelter-Bereich der Staffel. An dem Tag begann auch "Bold Encounter 1987". Ein weiterer Jaguar startete lediglich durch und geleitete diese Maschine zur Landung.

XZ360/N Jaguar GR1 41Sq

© Marcus Herbote XZ360/N Jaguar GR1 41Sqn, Gütersloh (11.12.1986) Nach einem Nightstop flog dieser Jaguar zusammen mit der "Quebec" wieder zurück nach RAF Coltishall. Der typische und fast immer getragene Recce-Pod hängt unter dem Rumpf.

XZ101/Q und XZ360/N Jaguar GR1 41Sqn

© Marcus Herbote XZ101/Q und XZ360/N Jaguar GR1 41Sqn, Gütersloh (11.12.1986) Als Aufklärer-Staffel besuchte die 41Sqn aus Coltishall häufiger mal die 4Sqn. Beide Staffeln waren in der taktischen Aufklärungsrolle im Einsatz. Im Hintergrund sieht man den Tornado GR1T ZA410/EX der 15Sqn bei einem Triebwerkstestlauf.

XZ106/FR Jaguar GR1 41Sqn

© Wilfried Zetsche XZ106/FR Jaguar GR1 41Sqn, Gütersloh (17.05.1991) Ein Jaguar der 41Sqn steht mit vollem Nachbrenner - im wahrsten Sinne des Wortes auf der 27 - am Start, diese Maschine trägt noch das Desert Scheme aus dem Golfkrieg.

Jaguar T2 der RAF 41Sqn

XX833/Z Jaguar T2A 41Sqn

© Martin Fox XX833/Z Jaguar T2A 41Sqn, Gütersloh (24.02.1987) Ein einzelner Besuch eines Trainers der 41Sqn war selten. Meistens kam die mit dem Kreuz St. Omers fliegende Einheit mit zwei GR1 zu Besuch. Im Hintergrund sieht man eine dänische RF-35XD Draken, die AR-117 war an dem Tage alleine zu Besuch.

39 Sqn | Übersicht | 43 Sqn

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/RAF-No41-Sqn
Page last modified on 26.04.2016, 18:41