From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: Esk 726 - Royal Danish Air Force

Kongelige Danske Flyvevåbnet - Eskadrille 726

Gastflugzeuge der Kongelige Danske Flyvevåbnet, Eskadrille 726 (Esk 726)

Esk 725 | Übersicht | Esk 727

F-104G

© Christian Hölscher R-349 F-104G Esk 726, Gütersloh (08.07.1985) Die Dänen hatten ihre Probleme mit der salzigen Seeluft. Die Auswirkungen sah man besonders an den ohne Korrisionsschutz lackierten Mustern. Erst ab dem Jahr 1974 wurde eine Lackierung gefunden, die beständiger war, die aber nicht alle Maschinen sofort erhielten. Die dänischen F-104G flogen ausschließlich mit den beiden Tip-Tanks, nur die vier TF-104G und sieben CF-104D waren auch mit den beiden Tragflächentanks im Einsatz. Die R-349 war am 8. und 16. Juli des Jahres auf der Basis.

© Markus Jakobsmeier R-754 F-104G Esk 726 Gütersloh (05.01.1984) Wenig oder gar nicht dürfte bekannt sein, dass die typisch olivgrüne Tarnung an den dänischen Militär-Flugzeugen zwei Manövern in den Jahren 1967 „Exercise Cimber Tyr“ (Stier) und 1968 „Exercise Kronhjort“ (Rothirsch) entstammen, als die Esk 723 und 726 beide in Tirstrup lagen. Bei den damals weißgrauen T/F-104G Starfightern wurde die extrem schlechte Tarnung aus der Luft am Boden bemängelt. Dieses große Manko führte schließlich kurzfristig und kompromisslos zur Einführung des typischen olivgrünen Anstrichs – für alle Flyvevabnet-Flugzeuge und -Hubschrauber der Einsatzverbände!

Archiv C. Hölscher R-754 F-104G Esk 726, Gütersloh (14.11.1984) Abgesehen vom Nachbrenner war das Aufrollen auf die Bahn immer der vielleicht schönste Moment, das unnachahmliche "Jaulen" des J79 erklang dabei. Zusammen mit den norwegischen F-104 in Bodö bildeten die dänischen F-104 in Aalborg die NATO-Nordflanke. Bei "Alpha-Scrambles" und dem möglichen Abfangen von sowjetischen Bombern über der Ostsee bekamen die Dänen bei entsprechender Dringlichkeit manchmal die Freigabe: "Clearance for Supersonic at all flightlevels!" Da konnten im Osten der Basis Aalborg schon einmal alle Scheiben zu Bruch gehen, wenn die Maschinen wenige Sekunden nach dem Start in niedriger Höhe durch die Schallmauer brachen!

© Marcus Herbote R-754 F-104G Esk 726, Gütersloh (13.08.1985) Mit einer Landegeschwindigkeit jenseits der 280 km/h besuchte dieser dänische Starfighter zusammen mit der R-702 clean die Basis im Sommer 1985. Es war nicht das einzige Mal, dass die Dänen in "clean configuration" zu Besuch waren. Die Maschine konnte die Strecke Aalborg - Gütersloh tatsächlich nonstop bewältigen. Dies verdankte der Starfighter seiner ökonomischen Flugweise unter Military power.

CF-104D/TF-104G

© Mario Nowak RT-657 CF-104D Esk 726, Gütersloh (24.10.1984) Die Sonne ist bereits untergegangen, als dieser von den Kanadiern im Jahr 1971 erhaltene CF-104D zu seinem Rückflug nach Aalborg startet. Bei den kanadischen Streitkräften waren sogar einige der Zweisitzer in der nuklearen Strike-Mission im Einsatz!

© Marcus Herbote RT-657 CF-104D Esk 726, Gütersloh (Juni 1985) Einer der nachträglich von den Kanadiern erhaltenen CF-104D fliegt zurück zum Heimathorst Aalborg. Die Maschine war am 10. und 13. Juni zu Besuch. Die letzte Landung von dänischen Starfightern fand am 09.12.1985 statt, zwei F-104G der Esk 726 ließen sich letztmalig vom Cross Servicing Team abfertigen und die Piloten genossen den vorweihnachtlichen Einkauf im NAAFI-Shop. Am 30.04.1986 wurde das Muster in Dänemark offiziell aus dem Dienst gezogen.

© Markus Jakobsmeier RT-684 TF-104G Esk 726, Gütersloh (28.07.1983) Der RT-684 war einer der ursprünglichen vier TF-104G der Dänen. Ausgeliefert am 5. Juni 1965 flog er bis zum 30. April 1986 und wurde nach nicht ganz 21 Jahren aus dem Dienst der Esk 726 genommen. In Taiwan flog der Trainer noch einige Zeit weiter.

Esk 725 | Übersicht | Esk 727

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/RDAF-KDF-Esk-726
Page last modified on 30.04.2016, 12:18