From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: Gastflugzeuge der US Army - 1 MIB

Gastflugzeuge der US Army - 1 MIB

OV-1C / OV-1D Mohawk

© Axel Saal 15940 OV-1D 1MIB Gütersloh (September 1987) Die OV-1D war mit verschiedenen Luft-Kamera-Systemen für Farb- und Infrarot-Aufnahmen ausgerüstet. Zusätzlich hatte sie das APPS-94 Side-Looking Airborne Radar (SLAR) an Bord. Dagegen war die RV-1D ein Electronic Intelligence (ELINT) Sammler. Beide Varianten, die OV-1D und die RV-1D, flogen nach dem Peacetime Aerial Reconnaissance Program (PARPRO) Einsätze an der innerdeutschen und tschechischen Grenze.

© Pete Webber 15940 OV-1D 1MIB Gütersloh (ca. 1987) Auch wenn die Listen diese Mohawk noch zum 2MIB im Stuttgart-Echterdingen gehörend vermerken, war das Flugzeug schon beim 1MIB "in den Büchern" zu finden. Die Maschinen des 2MIB waren dagegen auch kaum auf der Basis anzutreffen.

© Pete Webber 15943 OV-1D 1MIB, Gütersloh (06.04.1989) Die Grumman Mohawk gehörte sicher innerhalb Europas zu den eher außergewöhnlichen Flugzeugen. Aus einiger Entfernung im Flug gesehen konnte man den Aufklärer mit seinen Zusatztanks und Missions-Behältern gar als Wasserflugzeug missdeuten!

© Martin Fox 16993 OV-1D 1MIB, Gütersloh (September 1987) Während ihres dreiwöchigen Aufenthalts auf der Basis flogen die Mohawk zahlreiche Einsätze und "blockierten" so die Flightline für einen Großteil anderer Besucher. Die Maschine steht ganz am westlichen Ende der 850 Meter langen Fightline auf Höhe des Hangars 2. Heute kann man diese Mohawk im Museum auf dem Kalamazoo Battle Creek International Airport/Michigan bewundern.

© Jeff Bell 17002 OV-1D US Army, Gütersloh (März 1980) Eine OV-1D steht in ihrem ursprünglichem Anstrich auf der großen Platte. Die Mohawk der US Army waren in Deutschland bei verschiedenen Einheiten im Einsatz, so 73AvCo, 330ASACo, später 1MIB und 2MIB. Sie patroullierten regelmäßig auf Abhörflügen mit ihren Seitensichtradaren (SLAR) an der innerdeutschen Grenze. Nach ihrem Einsatz bei der US Army fliegt diese Mohawk bei argentinischen Esercito als AE-038 in Campo de Mayo, Buenos Aires.

© Martin Fox 17021 OV-1D 1MIB, Gütersloh (September 1987) Nicht weniger als fünf RC-12D und elf Mohawk der 1MIB aus Wiesbaden waren vom 1. bis 22. September 1987 in Gütersloh während eines Detachments zu sehen. Zwischendurch landeten außerdem zahlreiche Hubschrauber der U.S.Army, Vip-Props und Fighter wie F-111F und RF-4C auf der Basis.

© Martin Fox 18905 OV-1C 1MIB, Gütersloh (Juni 1989) Ein zweites Mal nach 1987 besuchte und das 1MIB im Juni 1989 für zwei Wochen, dieses Mal mit acht OV-1C/D und sechs RV-1D. In diesem seltenen Fall durfte die Besatzung ihre Mohawk sogar auf dem für "Schwergewichte" gesperrten Bereich abstellen - vermutlich ein Zugeständnis an die volle Flightline der Basis! Die OV-1C war in Wiesbaden ein echtes Unikum und mit dem AN/AAS-24 Infrarot-Überwachungssystem ausgerüstet.

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 18919 OV-1D 1MIB , Gütersloh (16.06.1989) Zwei MIBs waren innerhalb der Army für die Aufklärung, das Abhören von Funk- und Verbindungsgesprächen sowie andere "geheime" Operationen zuständig. Die 1MIB lag in Wiesbaden, die 2MIB in Stuttgart-Echterdingen.

© Klemens Hövel 18919 OV-1D 1MIB, Gütersloh (16.06.1989) Offiziell aufgestellt wurde das 1MIB erst am 16. Januar 1984. Das Military Intelligence Battalion wurde dem VCorps als "Aerial Exploitation Battalion" am 16. Juni 1986 unterstellt. Es fanden regelmäßig Überwachungsflüge an der innerdeutschen Grenze statt - eine Aufgabe, die die fliegenden Einheiten der US Army seit Langem durchgeführt hatten.

RV-1D Mohawk

Foto torstenn./CC BY-NC-ND 3.0 0-14239 RV-1D 1MIB, Gütersloh (20.06.1989) Auch die Mohawk nutzte die am Heck angebrachten Luftbremsen, wie sie bei vielen Fighter-Typen (z.B. Starfighter, Lightning) vorkamen. Die 1MIB war in Wiesbaden-Erbenheim stationiert. Diese RV-1D war eine von 14 Mohawk, die an dem Tag für zwei Wochen nach EDUO verlegten.

© Martin Fox 14269 RV-1D 1MIB, Gütersloh (September 1987) Die RV-1D war die ELINT-Version der Mohawk. Bei ihr sind die Kameras, das SLAR und die IR-Ausrüstung der OV-1 zugunsten neuer elektronischer Überwachungselektronik ausgebaut worden. Viele ältere OV-1B wurden zu RV-1D umgebaut. Das 1MIB bestand aus einer Air Surveillance (AS) Company mit 14 OV-1D und einer Electronic Warfare (EW) Company mit sechs RV-1D und sechs RC-12D.

© Horst Hundt unid. RV/OV-1B/C/D 1MIB, Gütersloh (1987) Während der größeren Verlegung des 1MIB rollten die amerikanischen Mohawk auch schon mal zu zweit auf die Startbahn. Mit ihren 45,70 m Breite bot die Startbahn dafür sicher genug Platz.

RC-12D Huron

© Marcus Herbote 23141 RC-12D 1MIB, Gütersloh (September 1987) Ein Großaufgebot von ca. zehn Mohawk und vier bis fünf RC-12D "besetzte" für mehrere Wochen während des Herbstmanövers 1987 die RAF-Basis. Dadurch nahm die Zahl der anderen Gastmaschinen deutlich ab. Das 1st Military Intelligence Bataillon lag seinerzeit auf dem Wiesbaden AAF.

© Martin Fox 23542 RC-12D 1MIB, Gütersloh (September 1987) Im Hintergrund dieser RC-12D Huron sieht man die Flightline der bis zu elf Mohawk des Bataillons, die im Herbst 1987 von Gütersloh aus Einsätze flogen. Die RC-12D war eine mit dem Guardrail V Sensor ausgerüstete SIGINT-Version der erfolgreichen C-12-Familie.

USAF Unbekannte Einheiten | Übersicht | US Army 357 AvDet

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/USArmy-1MIB
Page last modified on 29.04.2016, 13:55