From Die Geschichte des Flugplatz Gütersloh

Visiting-Aircraft: Gastflugzeuge der US Army - JMRC

Gastflugzeuge der US Army - JMRC

UH-72A Lakota

© Axel Saal 09-72100 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Ein letztes Mal war die US Army am 26. Juni 2013 in Gütersloh zu Besuch. Das Muster UH-72A basiert auf dem zivilen EC.145 und wird in den USA von der Army National Guard und anderen Army-Einheiten verwendet.

© Marcus Herbote 09-72100 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Das JMRC verfügt über insgesamt zehn EC.145, die als UH-72A im Einsatz sind. Sie alle liegen in Hohenfels und ersetzten vor einigen Jahren die UH-1H des Verbands. In Gütersloh waren sie schon häufiger zu Besuch, das erste Mal konnte ein Lakota fotografiert werden.

© Andreas Brinkmann 09-72100 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Obwohl in der typischen US Army Farbe gestrichen, kann man an der Lakota zumindest die Seriennummer und den Schriftzug erkennen. Bei vielen Typen wie Huey, Kiowa und Cobra war das in den siebziger und achtziger Jahren schier unmöglich.

© Marcus Herbote 09-72100 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Das Joint Multinational Training Center wird außer von den US-Amerikanern von vielen anderen NATO-Mitgliedern genutzt. Vor der Verlegung in den Irak oder nach Afghanistan üben die Truppen hier möglichst realistisch den Einsatz in Krisengebieten mit realitätsnahen Simulationen.

© Marcus Herbote 09-72100 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Die Besatzungen der beiden Lakota plante in Gütersloh eine Übernachtung und wollte mit einer Zwischenlandung am Köterberg den Flug am folgenden Tag als IFR zurück nach Hohenfels antreten. Ob die beiden tatsächlich beim Wirt des Hotels am Köterberg zu einem Kaffee gelandet sind, wie schon häufiger passiert, ist nicht bekannt!

© Axel Saal 09-72105 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Das interessante an Hubschrauberaufnahmen ist die Möglichkeit, diese im Hovern aufnehmen zu können. Das unterscheidet sie deutlich von Flugzeugbildern. Maschinen, die für Europa eher exotisch wirkende Anstriche tragen, wirken da besonders gut!

© Marcus Herbote 09-72105 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Vier der Hohenfelsener Lakota tragen einen besonderen Anstrich, wie zuvor die UH-1H der Einheit auch. Einer von den bunten Maschinen besuchte erstmals die Basis Gütersloh während des Children Day. Die Army ist mit dem kraftvollen Hubschrauber sehr zufrieden, die Besatzungen fliegen ihn gerne, obwohl viele dem Huey nachtrauern!

© Marcus Herbote 09-72105 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Auch der UH-72A trägt wie alle US Army Luftfahrzeuge den Namen eines Indianerstamms bzw. eines indianischen Wortes, hier Lakota, eine Stammesgruppe der Sioux. Das Joint Multinational Readiness Center liegt auf dem Hohenfels AAF, aufgrund der Tarnung gelten die Hubschrauber als kleine Exoten in der Fachwelt. Die zehn UH-72A der 'Falcons' genannten Agressorstaffel gehören in den Übungen zu den sogenannten Red Forces (feindlichen Kräften) und machen den trainierenden Einheiten das Leben so schwer wie möglich.

© Andreas Brinkmann 09-72105 UH-72A US Army, JMRC, Gütersloh (26.06.2013) Wenn die US Army in einigen Jahren ganz aus Deutschland verschwindet, werden die UH-72 Lakota mit ihrem farbenfrohen Anstrich auch Geschichte sein. Seit 1945 verfügten die fliegenden Verbände der Army über nicht weniger als 70 Fliegerhorste, Flugplätze und Heliports.

US Army HQ USEUCOM | Übersicht | US Army 7 SigBde

Kommentar hinterlassen

blog comments powered by Disqus
Retrieved from http://sg-etuo.de/Visiting-Aircraft/USArmy-JMRC
Page last modified on 14.06.2014, 13:19